Zurück
Logis Hôtels - Votre séjour en Midi-Pyrénées

Ihr Aufenthalt in der Region Midi-Pyrénées im Herzen einer zugleich wilden, unberührten Landschaft mit großer Gastlichkeit

Ihr Aufenthalt in der Region Midi-Pyrénées zwischen der Benediktinerabtei in Conques, hoch oben über dem Aveyron, und Saint-Bertrand-de-Comminges, mit der grandiosen Kathedrale, die zu Füßen der Pyrenäen eingebettet liegt, bietet Ihnen die Möglichkeit zum Kennenlernen einer Region mit einem sanften Charakter und einer Atmosphäre von Ruhe und Gelassenheit…

Die Region Midi-Pyrénées: Ein erlebnisreiches Land

Die majestätische Kathedrale von Rodez ragt zwischen dem Blau des Himmels und dem Blau der Berge auf. Der beeindruckende „Pic du Midi“, eine vorgelagerte Bastion der Gebirgskette der Pyrenäen thront hoch über der Ebene. Von Puylaurens, einem alten Dorf in der Region des Tarn, erblickt man die Gipfelkette vom katalanischen Canigou, dem östlichsten Gipfel der Pyrenäen, bis zu den Bergen des Béarn.

Bei Ihrem Aufenthalt in der Region Midi-Pyrenées werden Sie jede Menge eindrucksvolle Erlebnisse haben, vom Anblick einer einfachen Schafhirtenhütte in den düsteren Bergen des Aubrac bis hin zu einer Sommernacht im alten Quercy, die die Ritte von Henri Plantagenêt nach Rocamadour wieder aufleben lässt...

Der Einfluss der Geschichte ist noch heute allgegenwärtig: in den Tälern, auf deren Felsen hoch oben befestigte Dörfer liegen wie Saint-Cirq-Lapopie, die Zitadelle des Lot; im Aveyron, dort wo die Natur noch intakt ist; rund um die Kathedrale von Albi, die über das Land der Katharer wacht; im Ariège des Grafen Gaston Phoebus, wo Foix einst die gefürchtetste Städt in ganz Südfrankreich war; im pays bigourdan, einem Land von stolzen und rebellischen Bergbewohnern; in der Gascogne, die einst ein Gebiet war, das von einem der englischen Könige begehrt wurde, der sich letztlich als weitaus prahlerischer erwiesen hatte als „sein Cousin“ aus Frankreich.

Die Region Midi-Pyrénées: Ein Land der Gastfreundschaft

Diese Region des Languedoc, deren Geschichte geprägt war von der Schicksalhaftigkeit eines Grafen von Toulouse, den Plünderungen des „Schwarzen Fürsten“ und den blutigen Religionskriegen, hat ihre Tränen heute abgewischt und hat es verstanden, ihre unberührte Natur zu erhalten und ist dem Autan - dem stürmischen Wind, der die Seele des Menschen beeunruhigt – weiterhin geöffnet ...  

Wenn man Ihnen sagt „ich bin aus der Gascogne", oder aus dem Ariége, oder aus dem Aveyron, oder aus Toulouse, so ist dies keine Rivalität zwischen den Bewohnern der verschiedenen Regionen, sondern sehr wohl eine Bekräftigung einer tief verwurzelten Identität, eine Betonung von einer gewissen Ästhetik. Die Region ist reich an architektonischen Zeugnissen ihrer bewegten Vergangenheit wie den Bastiden der Gascogne, den Burgen, den Kathedralen usw.  

Dieser Hang zum Raffinement ist bisweilen von Mystizismus gefärbt. So kamen einst Tausende von Gläubigen nach Rocamadour, um Heilungen und Linderungen zu suchen. Heute empfängt der berühmte Wallfahrtsort Lourdes all jene, die von der Mutter Gottes ein Wunder erwarten…

Toulouse, die Hauptstadt der Region Midi-Pyrénées

Ihr Aufenthalt in der Region Midi-Pyrénées wird Sie auch nach Toulouse führen, das sich, seiner Vergangenheit treu bleibend, entlang der Ufer „ihrer“ Garonne ausbreitet, beschützt durch den tausendjährigen spitzen Turm der Basilika Saint-Sernin, der größten romanischen Basilika des Abendlandes.

Doch Toulouse ist auch eine echte Metropole, eine moderne Stadt der Technologie, der Spitzentechnologie der Luft- und Raumfahrt.  

Im Mittelalter war die Stadt durch eine gewisse Lebenskunst und Philosophie und durch ihr künstlerisches Schaffen nicht nur zu einem kulturellen Zentrum der Region, sondern auch zu einem kulturellen Mittelpunkt in ganz Europa geworden. Diese Kultur hatte ihren Reichtum einem blühenden Handel zu verdanken, daher ihr Beiname „Pays de Cocagne“, was soviel bedeutet wie ein "Paradies auf Erden" oder "Schlaraffenland". So ist der Sinn für die Feste und das Feiern in dieser Region bis heute erhalten geblieben.

In Foix ergreift die Bevölkerung alljährlich die Initiative, ihre „Mittelaltertage", eines der großen Sommerfeste, zu veranstalten. In Cordes finden die Feste des „Grand Fauconnier“ (des „Großen Falkners“), statt. Marciac, im Gers, ist der Schauplatz eines der berühmtesten Jazz-Festivals auf der ganzen Welt. In Toulouse findet das alljährliche Sommermusikfestival im "cloître des Jacobins" (Jakobiner-Kreuzgang) statt, das bereits zu einer Tradition geworden ist. Und natürlich werden Sie auch mit Begeisterung den nie endenden dritten Halbzeiten beim Rugby zuschauen...

Und vor allem aber sollten Sie auch Ihren Hunger stillen: Probieren Sie den Schinken von Orthez, den  Lachs von Navarrenx, der eine echte Rarität ist, die garbure béarnaise (einen Geflügel- und Kohlgemüseeintop) und Poule au Pot Farcie (einen Geflügel-Bouillon mit Kartoffeln und Gemüse) in der Ariège, und die berühmten Schafskäse…

Reservieren Sie am besten gleich Ihre Unterkunft in einem der ausgewählten Logis-Hotel-Restaurant mit ihrem Komfort und ihrem gastlichen Empfang!

Bestaunen und erfreuen Sie sich der touristischen Sehenswürdigkeiten der Region Midi-Pyrenées! In einem LOGIS D'EXCEPTION oder einem HOTEL DE CHARME können Sie sich von den zahlreichen touristischen Attraktionen, die Ihnen während Ihres ganzen Aufenthalts zu Füßen liegen, überraschen lassen. Und eines ist gewiss: In einem LOGIS-HOTEL-RESTAURANT werden Sie allen Komfort und eine gastliche Atmosphäre antreffen!