Information Covid-19: Die Hoteliers haben alle Schutzmassnahmen und Barrieregesten für Sie und für diejenigen, die Sie in Empfang nehmen angewendet. Bei einer Reservierung auf unserer Website: Nutzen Sie die besten Tarife und die Möglichkeit einer kostenlosen Stornierung. Für weitere Informationen

Flüchten Sie in eines unserer 2.400 Hotels und Restaurants in Europa

COM_SWHOTEL_SELECTIONNEZ_VOS_DATES_D_SEJOUR



Portugal

Ihr Aufenthalt in Portugal: Sonne, Strand und der Atlantische Ozean

Ein mildes Klima, 3.000 Stunden Sonne im Jahr und 850 km wundervolle Strände am Atlantischen Ozean machen Portugal zum perfekten Urlaubsziel zu jeder Jahreszeit.

In diesem Land, das auch eines der ältesten Länder Europas ist, werden Sie eine Vielfalt von Landschaften, zahlreiche Freizeitaktivitäten und ein reichhaltiges historisches und kulturelles Erbe finden. In Portugal mischen sich Tradition und Modernität in vollständiger Harmonie. Die Gastronomie, die guten Weine und eine besonders gastfreundliche Bevölkerung sind zweifellos unbestreitbare touristische Anreize, die alle Besucher vom ersten Moment an verführen werden.

In Portugal, wahrscheinlich mehr als an irgend einem anderen Ort, haben das Land und der Ozean eine besondere Identität geschaffen, die vollkommen anders, als die der spanischen Nachbarn ist, und von einigen als „die einzigartige portugiesische Spezifität“ bezeichnet wird. Als ozeanisches Land par excellence, schuf  Portugal dort seine Geschichte und Mythen und besitzt eine der reichsten geschichtlichen Vergangenheiten. Erstaunlicherweise überrascht jedoch dieses kleine Land (die Fläche entsprich etwa einem Sechstel der Gesamtfläche von Frankreich) aufgrund der Vielfalt und Reichhaltigkeit seiner Landschaften.

Portugal ist eines der beliebtesten Urlaubsziele, nicht nur aufgrund des milden ozeanischen Wetters und der geschätzten Überreste, sondern auch aufgrund des warmen Empfangs durch die Bevölkerung, die alle Besucher herzlich einlädt, diese kleine Ecke Europas am Atlantik, zu entdecken. Eine einzigartige Erfahrung, um sie in einem Hotel Logis während Ihres Aufenthalts in Portugal zu genießen.

Die touristischen Gebiete in Portugal sind zahlreich und vielfältig. Sie werden wundervolle Orte entdecken, die sie nicht verpassen sollten, wie Lissabon und Porto. Ein Aufenthalt in der Algarve ist ebenfalls ein Muss. Und man darf die Schönheit der Inselgruppe der Azoren nicht vergessen, oder Madeira, mit ihrem Frühlingswetter, das ganze Jahr lang. Während Ihrem Aufenthalt dürfen Sie nicht die Chance verpassen, den Leuchtturm am Cabo da Roca zu besuchen, dem westlichsten Ort des europäischen Kontinents.

Aufenthalt in Lissabon

Lassen Sie sich vom portugiesischen Charme in Lissabon verführen, mit den kleinen Gassen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie La Torre de Belém, Afama, die Burg von San Jorge, das Nationaltheater Doña Maria II. ¡Verbringen Sie mehrere Nächte in einem der Hotels Lissabon!

Ein zauberhaftes Wochenende in Porto

Von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt, ist Porto die zweitgrößte Stadt des Landes.  Sie hat eine historische Stadtmitte mit besonderem Flair, die von der UNESCO ebenfalls zum Weltkulturerbe erkoren wurde. Es ist das Stadtteil La Ribeira, ein wundervolles Labyrinth aus kleinen und engen Gassen, die zum Fluss, dem Duero, führen. Ein idealer Ort für Ihren Aufenthalt in Porto!

Berühmt durch das beliebte Getränk, das den Namen der Stadt trägt, dem Portwein, beherbergt diese Stadt ebenfalls ein reiches historisches Erbe und auch einzigartige Kirchen und Denkmäler, wie die Kathedrale von Porto (La Sé de Porto) oder die Kirche von São Francisco. Ein weiteres Muss in Porto ist ein Besuch des modernen Stils im Musikhaus (Casa da Música) und dem Museum von Serralves. Es ist schwer sich nicht von Porto verführen zu lassen!

Farnienteund Natur während Ihrem Aufenthalt in der Algarve

Wenn Sie weiter in den Süden fahren, müssen Sie unbedingt in der Algarve einen Zwischenstopp machen und die wunderschönen Strände und das milde Klima dieser Region genießen. Es ist das Urlaubsziel überhaupt in Portugal, denn die Algarve ist der perfekte Ort, um einen unvergesslichen Aufenthalt zu genießen. Entdecken Sie unglaubliche Ortschaften wie Sintra, wo sich zwei der wichtigsten Schätze Portugals befinden: der Nationalpalast von Sintra und der Pena-Palast.

Der Naturpark Formosa und das berühmte Naturschutzgebiet Catro Marim sind weitere unerlässliche Ziele: Naturliebhaber werden mit Sicherheit die Friedlichkeit dieser Orte genießen.

Im Jahre 1914 machten sechs Erscheinungen der Jungfrau Maria die Ortschaft namens Fatima bekannt, ein kleiner Dorf, der heutzutage tausende Pilger jedes Jahr anzieht.

Óbidos, eine wunderschöne Ortschaft der Algarve, ist durch die Schönheit ihrer Mauer und ihres Schlosses bekannt. Die Stadt Batalha beherbergt das berühmte Kloster von Batalha, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Ein weiterer empfehlenswerter Besuch während Ihres Aufenthalts in der Algarve ist das Dominikanerkloster Santa Maria da Vitoria, ein weiterer Ort, der von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Ein gastronomischer Aufenthalt in Portugal

Ausgezeichnet, reichhaltig und sehr preiswert, das sind die drei Adjektive, die die portugiesische Küche am besten beschreiben. Sie wird zudem perfekt durch ihre ausgezeichneten Weine ergänzt. Fisch und Meeresfrüchte sind ein weiterer Höhepunkt der nationalen Gastronomie. Gebratener Fisch und Meeresfrüchte (die es in großer Vielfalt entlang der ganzen Küste gibt) werden Ihnen eine unvergessliche Erinnerung an die  portugiesische Küche hinterlassen.

Was die Fleischgerichte betrifft, müssen Sie unbedingt das landestypische Gericht probieren: der berühmte portugiesische Eintopf, eine schmackhafte Kombination von Fleisch und Gemüse. Wenn Sie sich im Norden befinden, können sie ebenfalls die Tripas (Kutteln) oder die Feijoada (Bohneneintopf) kosten. Das Olivenöl höchster Qualität ist in allen Gerichten wieder zu finden und begleitet perfekt die 1001 Stockfischrezepte.

Portugal bietet selbstverständlich auch Weine höchster Qualität. Aber denken Sie ja nicht, dass der Portwein der einzige großartige Wein aus Portugal ist. Die Weine aus der Region Douro und Alentejo, und viele andere Weine sind ebenfalls fabelhaft.

Sind Sie bereit, um Portugal bei Ihrem nächsten Aufenthalt kennen zu lernen? Buchen Sie jetzt ihr Hotel Portugal und genießen Sie den Reichtum und die Gastronomie des Landes.

Niederlande

Logis Hôtels - Votre séjour aux Pays-Bas

Ihr Aufenthalt in den Niederlanden

Ihr Aufenthalt in den Niederlanden ist die Gelegenheit, ein Land zu entdecken, das außerhalb seiner Hauptstadt Amsterdam häufig nicht gut bekannt ist. Wissen Sie, dass dieses Land nunmehr acht Weltkulturerbestätten der UNESCO besitzt? Die verschiedenen Regionen der Niederlande sind kontrastreich und vielfältig und bewahren sich alle ihre eigene kulturelle Identität. Lassen Sie Ihre Entdeckungswünsche sprechen.

Aufenthalt in den Niederlanden: entdecken Sie ein reichhaltiges und vielfältiges Kulturerbe 

Ihr Aufenthalt in den Niederlanden ist die Gelegenheit, den Reichtum der verschiedenen Regionen dieses dem Meer abgerungenen Landes zu entdecken. Natürlich sind die großen niederländischen Städte die klassischen Touristenziele, jede mit ihrer Eigenart.

·         Amsterdam und sein Grachtengürtel, der vor kurzem in das UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde, seine zahlreichen Museen und sein typisches Ambiente.

·         Maastricht, die Wiege Europas, wo Sie flanieren und sich vom Charme der Sträßchen und der berühmten Antiquitätenhändler verführen lassen können. Maastricht ist außerdem bekannt für seine Gastronomie und seine fünf Sternerestaurants.

·         Den Haag ist eine kontrastreiche, schicke, klassische Stadt, aber auch kultiviert und weltoffen. Die Stadt besitzt mehr als dreißig Museen, und wenn Sie Festivals lieben, sollten Sie wissen, dass Den Haag im Juni drei Wochen lang im Zeichen der Festivals lebt.

·   Rotterdam, das Epizentrum der Niederlande im Bereich der zeitgenössischen Kunst, des Designs und der Mode, ist eine modebewusste Stadt, die ständig in Bewegung ist. 

Die Niederlande: entdecken Sie die Schönheit und den Reichtum der Regionen der Niederlande zu Fuß, mit dem Fahrrad oder bei Spazierfahrten auf den Kanälen 

Wir haben alle im Kopf eine Postkarte von Holland mit seinen Tulpenfeldern, seinen Windmühlen und seinen Käsesorten. Das ist nur ein Klischee, daher schlagen wir Ihnen vor, Ihre Entdeckung weiter voranzutreiben.

Das Fahrrad ist in den Niederlanden mehr als ein Fortbewegungsmittel, es ist eine Lebenseinstellung. Es gibt quasi ebenso viele Fahrräder wie Einwohner in diesem Land, das von mehr als 15.000 km Radfahrwegen durchzogen ist. Eine Fahrradtour ist das beste Mittel, um im Frühling die bunten Blumenfelder in der Region zwischen Heiden und Haarlem zu entdecken oder im Sommer die schönsten Stätten der Niederlande zu besuchen. Auf Ihrem Fahrrad können Sie sich vorstellen, Sie seien Don Quijote, der aufbricht, um mit den Tausenden von Windmühlen zu kämpfen, die überall in Holland zu finden sind.

Mit seinen 32 Hektar und seinen 15 Kilometern Alleen ist die 32 km von Amsterdam gelegene Gartenanlage Keukenhof in den Niederlanden der ideale Ort für einen Spaziergang, der Ihre Sinne anregt. Tulpen, Osterglocken, Hyazinthen und Iris erfreuen die Augen (mit ihrer Pracht) und die Nase (mit ihrem Duft). Jedes Jahr werden hier 7.000.000 Blumenzwiebeln gepflanzt. Bitte beachten Sie, dass dieser Garten nur zwei Monate im Jahr geöffnet ist, und zwar im Frühling.

Liebhaber des Wassersports fahren in die Gegend der friesischen Seen zur „Sneeker Woche“. Ab der 1. Augustwoche findet in den Niederlanden eine der größten Segelveranstaltungen statt. 14 Tage lang können Sie Regatten mit Wettkämpfen historischer Schiffe mit flachem Boden miterleben.

Ihr gastronomischer Aufenthalt in den Niederlanden

Wie Sie wissen, bietet die Fédération Internationale des Logis gastronomische Aufenthalte an. Die Niederlande machen hier keine Ausnahme. Auch wenn sie wenig bekannt ist, es gibt die niederländische Küche, und sie unterscheidet sich nach den verschiedenen Regionen der Niederlande. Für Käseliebhaber ist Holland bekannt als „das andere Käseland“. Große Käsemärkte finden in den malerischen Städten Alkmaar, Gouda und Edam statt.

Die Niederlande sind ein zum Meer hin orientiertes Land, ein großer Teil der traditionellen niederländische Küche besteht daher aus Fisch und Meeresfrüchten (Austern aus Zeeland, verschiedene Heringsspezialitäten usw.). Sie können auch überraschende niederländische Eintopfgerichte entdecken.

In der Umgebung von Maastricht können Sie typische Gerichte wie Zoervleis (Sauerbraten), Huidvleis (Presskopf) und den Rommedoe (Käse mit sehr würzigem Geschmack und Geruch) probieren.

Sie können die verschiedenen Spezialitäten von der Provinz Zeeland bis hin zum Scheldedelta genießen (Austern und Muscheln aus Zeeland, Pfannkuchen, Räucheraal und Johannisbeerwein). 

Wir laden Sie ein, unsere Logis-Auswahl im Rahmen Ihres nächsten Aufenthalts in den Niederlanden zu entdecken.

Luxemburg

Logis Hôtels - Votre séjour au Grand Duché de Luxembourg

Ihr Aufenthalt im Großherzogtum Luxemburg: Zwischen Natur und denkmalgeschütztem historischem Erbe

Das Großherzogtum Luxemburg mit seinem denkmalgeschützten architektonischen Erbe und seinen vielfältigen, abwechslungsreichen Landschaften bietet zahlreiche kulturelle, sportliche und touristische Aktivitäten. Folgen Sie uns auf den Wegen, die ins Tal der sieben Schlösser, in die „Kleine Luxemburger Schweiz“, ins Tal der Mosel oder ins „Land der roten Erde“ führen.

Aufenthalt im Großherzogtum Luxemburg: Ein Aufenthalt im „Grünen Herz“ Europas

Ein Aufenthalt in Luxemburg wird alle Liebhaber der Natur und der Entdeckungen bezaubern! In der Nähe der Hautpstadt können Sie im Obstgarten Luxemburgs spazierengehen. Felder soweit das Auge reicht und die beiden Wälder, der Wald von Bambësh und der Grengewald, sind ein wahres Paradies für alle  begeisterten Wanderer und Radwanderer. Im Norden des Landes, in den luxemburgischen Ardennen, laden die Hochplateaus und die bewaldeten Täler, die ideale Orte zur Erholung sind, Sie ein. Auch die Naturparks des Our und der Haute-Sure laden Sie zu zahlreichen sportlichen Aktivitäten ein. Im Osten bietet die Region von Mullerthal, auch als die „Kleine Luxemburger Schweiz“ bekannt, Ihnen eine außergewöhnliches Landschaft aus felsigen Hügeln, üppigen Wäldern und Sandsteinfelsen, die durch ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz erschlossen ist. Und als Weinliebhaber werden Sie die Weinstraße mit ihren bezaubernden kleinen Winzerdörfern entdecken, die durch das ganze Tal der Mosel führt. Und schließlich, im Süden des Landes, können Sie das „Land der roten Erde“ kennenlernen, das mit seinem Eisenerzabbau ein Zeuge der einst blühenden Metallverarbeitungsindustrie und Industrie der Region insgesamt ist.

Aufenthalt im Großherzogtum Luxemburg: Historisches und kulturelles Erbe

Ihr Aufenthalt in Luxemburg wird Ihnen die Gelegenheit bieten, ein außergewöhnliches historisches und kulturelles Erbe kennenzulernen. In der Stadt Luxemburg begegnen Sie auf Schritt und Tritt den über tausendjährigen Überresten der Festung sowie eines Netzes unterirdischer Gänge, den Kasematten, die unter den Felsen der Hauptstadt her laufen. Dann setzen Sie Ihren Besuch mit der Besichtigung des herzöglichen Palastes im spanisch-maurischen Stil, der Residenz des Großherzogs aus dem 16. Jahrhundert, fort. Außerdem hat Luxemburg auch ein bedeutendes religiöses Erbe aufzuweisen. Die Architekturbegeisterten werden die Kathedrale Notre-Dame von Luxemburg - halb Barock, halb  Renaissance - bewundern. Und in der Basilika Sankt Willibrord in Echternach beherbergt eine Krypta den Sarkophag des Schutzheiligen des Großherzogtums, während die Benediktinerabtei von Rindschleiden mit Fresken aus dem 15. und 16. Jahrhundert verziert ist. Und schließlich werden alle, die sich für die Geschichte begeistern, die 109 mittelalterlichen Burgen auf dem Gebiet des Großherzogtums bewundern. Diese sind Zeugen einer glorreichen Vergangenheit, und manche davon, wie zum Beispiel die Burgen von Clervaux, Vianden oder Beaufort, wurden perfekt restauriert, während andere wie Dudelange,  Koerich oder Useldange den Angriffe im Laufe der Zeit weniger gut standgehalten haben... Außerdem sollten Sie auch unbedingt das Tal der sieben Schlösser, in dem über 24 Kilometer im Umkreis von Luxemburg die schönsten Bauwerke der Architektur des Mittelalters zusammengefasst sind, besuchen. Auch ist Ihre touristische Route gesäumt von zahlreichen perfekt restaurierten, pittoresken kleinen Dörfern.  

Die Mosel lädt Sie zu einem Weinkundeaufenthalt ein!

Das Tal der Mosel, ein Weinanbaugebiet, lädt Sie zum Kennenlernen seiner trockenen, leicht perlenden Weißweine ein, die über die Grenzen von Luxemburg hinaus berühmt geworden sind. Legen Sie im Laufe Ihres Aufenthaltes in Luxemburg auch ruhig Halte in den kleinen Dörfern mit ihrer langen Winzertradition ein, um so manch einen Weinkeller zu besuchen, der Sie mit der Qualität der Rebsorten aus Luxemburg erstaunen wird. Und im Kern von Ehnen, einem Winzerdorf, das Sie unbedingt besuchen sollten, können Sie prächtige Patrizierhäuser bewundern.

Und, ist eine Reise durch das Großherzogtum Luxemburg Ihr Traum? Die Logis-Hotels heißen Sie das ganze Jahr über wilkommen, um Ihre Lust auf neue Entdeckungen bei einem  Kennenlernaufenthalt in diesem wunderschönen Land zu befriedigen!

Italien

Logis Hôtels - Vivez la dolce vità en Italie

Ein „Dolce vità“ in Italien…

Bei Ihrem Aufenthalt in Italien werden Sie in ein Land mit einem einmaligen Reichtum an Kunstschätzen aus der Vergangenheit eintauchen: Von den Überresten der Antike in Rom und in Pompei über die prächtigen Palazzi von Venedig  bis zu den Uffizien in Florenz… in Italien werden Sie die Geschichte eines Volkes wie keinem anderen nachempfinden.

Ihr Aufenthalt in Italien: Entdeckungsreise eines außergewöhnlichen historischen und kulturellen Erbes…

Titian, Raphael, Michelangelo, Boticelli und andere berühmte Künstler haben weitestgehend zum künstlerischen Erbe der italienischen Malerei und Bildhauerei beigetragen. Bei Ihrem Aufenthalt in Italien sollten Sie auch nach Venedig fahren, um die prächtigen Fassaden der Palazzi zu bewundern, und vielleicht werden Sie ja auch so neugierig sein,  dass Sie in diese Juwelen der Architektur aus dem Mittelalter und der Renaissance, deren Decken größtenteils mit Feingold und mit wunderbaren Gemälden verziert sind, auch eintreten werden… Und vergessen Sie vor allem nicht die Seufzerbrücke, auf der die Verurteilten von ihren Richtern zu den Kerkermeistern gebracht wurden. Und auf der Insel Murano können Sie die Stadt der Glasbläser bewundern!

Rom heißt Sie mit einem Besuch des majestätischen Kolosseums, den Märkten Trajans (Mercati Traiani) ringsum und den Caracalla-Thermen zu einem Rundgang durch die Geschichte der Antike willkommen, während sich in Pompei alle Liebhaber von Überresten aus der Römerzeit am Spektakel der im Jahre 79 v. Chr. von der Asche des Vesuv verschlungenen Stadt erfreuen werden. Mosaike, Gemälde und das Leben sind hier erstarrt als habe die Katastrophe diesen Ort erst gestern heimgesucht…

Und überall im ganzen Land gibt es zahlreiche Kirchen, was vom eifrigen Katholizismus der Italiener zeugt. In Rom in Santa Maria in Trastevere, können Sie die wunderbaren Mosaike, die unter Papst Innozenz III. restauriert wurden, bewundern. Schauen Sie sich in der Kirche San Giovanni in Laterano das über 130m lange Hauptschiff an, womit diese flächenmäßig die zweitgrößte Kirche Roms ist. Und was wäre ein Besuch in Rom ohne den Besuch des Petersdoms? Über die außergewöhnlichen Proportionen der Kuppel der Basilika und des Körpers dieses Bauwerks werden Sie nur staunen… Und Sie werden den Petersdom wohl kaum verlassen, ohne dass Sie sich auch die Pietà von Michelangelo, das größte künstlerische Meisterwerk des Petersdoms in Rom, angeschaut haben. Anschließend gehen Sie in die Sixtinische Kapelle gleich nebenan, um die Szene des Jüngsten Gerichtes im Deckengemälde – ebenfalls ein Meisterwerk von Michelangelo - zu bewundern.   Und schließlich machen Sie noch einen Spaziergang durch die Stadt; äußern Sie einen Wunsch und werfen Sie eine Münze in den berühmten Trevi-Brunnen!

In Florenz, der Welthauptstadt der Kunst, werden Sie nicht nur den berühmten Dom „il duomo“ und seine Kuppel, sondern auch die Kirchen Santa Maria Novella und San Lorenzo bewundern. Dann flanieren Sie durch das Museum der Uffizien, das alte Verwaltungsgebäude der Medici, wo Sie die Werke der großen Meister der Renaissance bewundern werden. Sehen Sie sich auch unbedingt das Meisterwerk der Architektur – die Ponte Vecchio – an, die die beiden Ufer des Arnos miteinander verbindet. Und nach Ihren Besichtigungen werden Sie einen Augenblick Ruhe in den Boboli-Gärten neben dem Palazzo Pitti finden, dessen Wege von Florentiner und von römischen Skulpturen gesäumt sind.

Aufenthalt in Italien: Karnevals und Feste

Italien ist ein Land der Feste und Feierlichkeiten. Verkleiden Sie sich beim Karneval von Venedig als Harlequin oder Colombine. Dieser Karneval, ein traditionelles Fest aus dem Mittelalter, hat die Jahrhunderte überdauert und ist auch heute noch jedes Jahr im Februar eine der größten Touristenattraktionen Venedigs. In Siena zieht der Palio zahlreiche Zuschauer an. Bei diesem Fest tragen die Bewohner der einzelnen Stadtteile jedes Jahr im Juli und August einen spektakulären Pferdewettkampf auf der Piazza del Campo gegeneinander aus. Und in Mailand besuchen die Liebhaber der Lyrik die „Scala“, um sich hier die schönsten Opern, von den größten Tenören der Welt interpretiert, anzuhören. Überall in Italien werden zahlreiche Musikfestivals organisiert, so unter anderem in Ravello, Verona, Rom oder Neapel.

Gourmet-Aufenthalt in Italien

Und wie könnte man von Italien sprechen, ohne nicht auch sein Erbe der Gastronomie und des Weinanbaus zu erwähnen? Auf den Hängen des Vesuv gedeihen die Reben, deren köstliche Trauben den nötigen Saft zur Erzeugung des Lacrima Christi liefern. Und in der Toskana werden die Weinliebhaber den Wein mit dem größten Namen, der in der Region erzeugt wird, kosten: den Chianti. Lassen Sie sich ruhig zu einem Gläschen Brunello di Montalcino oder Vino Nobile di Montelpuciano verführen…

In den Trattorien oder Restaurants werden Sie sich von den Freuden eines Menüs aus regionaler Inspiration verlocken lassen, das nacheinander in verschiedenen Gängen aus Nudeln, Minestrone, Polenta und Carpaccios zusammen mit den berühmten Grissini und anderen Risottos besteht. Und an den Küsten des Mittelmeeres werden Fische und Meeresfrüchte aller Art den Gaumen des Feinschmeckers erfreuen…

Wünschen Sie sich einen Aufenthalt in Italien? Dann reservieren Sie Ihr Logis-Hotel-Restaurant und entdecken Sie ein Land mit einer unbeschreiblichen Vielfalt…

Spanien

Logis Hôtels - Votre séjour en espagne

Ihr Aufenthalt in Spanien

Ihr Aufenthalt in Spanien steht im Zeichen der Sonne und der Lebensfreude, aus diesem Grund ist Spanien das zweite Touristenziel der Welt nach Frankreich. Sie haben die Wahl: entweder Sie möchten Baudenkmäler entdecken und das nächtliche Ambiente der beiden größten Städte des Landes, Barcelona und Madrid, entdecken oder aber die Provinzen Galicien (Santiago de Compostela, A Coruña, Vigo), Andalusien (Almería, Córdoba, Granada, Sevilla, Málaga) oder das Baskenland (Bilbao, Gernika, San Sebastián).

Wenn Sie den Sand und die Nächte der „angesagten“ Badeorte vorziehen, empfehlen wir Ihnen die Umgebung von Salou, Benidorm oder Ibiza.

Lassen Sie Ihre Entdeckungswünsche sprechen.

Aufenthalt in Spanien: ein reichhaltiges und vielfältiges Kulturerbe an der Kreuzung Europas und der arabischen Welt 

Ihr Aufenthalt in Spanien steht unter dem Zeichen der Sonne in einem Ambiente aus Musik und Flamenco.

Die römischen und arabisch-persischen Invasionen hinterließen architektonische Schätze und traumhafte historische Stätten. Das Land ist eine Schnittstelle der europäischen und arabischen Zivilisation mit seinem kulturellen Reichtum und seiner natürlicher Öffnung nach außen. Der Flamenco veranschaulicht besonders gut diese Mischung aus verschiedenen Kulturen, die sich im Laufe der Jahrhunderte in Spanien entfalteten.

Sie können die Kathedralen von Burgos, Barcelona oder Granada besichtigen, aber auch die Moschee von Córdoba oder die maurischen Paläste Andalusiens. Sie werden überwältigt sein von der Schönheit der Gärten der Alhambra und des Alcázars.

Liebhaber der Malerei wandeln auf den Spuren der großen klassischen oder zeitgenössischen spanischen Maler: El Greco, Velázquez, Goya, Miró, Picasso und Dalí

Madrid ist berühmt für seine außerordentlich interessanten Museen: Museo del Prado, Museo Reina Sofía, Museo Thyssen. Außer seinen außergewöhnlichen kulturellen Qualitäten bietet Madrid auch sämtliche Vorzüge einer großen Hauptstadt.

Barcelona, die Wiege Kataloniens, ist eine Stadt mit modernerer und kosmopolitischer Architektur, zwischen Land und Meer und zwischen Ruhe und Lebendigkeit gelegen.

Im Sommer werden überall zahlreiche Ferias organisiert, und Spanien ist immer noch das Land der Stierkämpfe.

Spanien und seine Badeorte 

Die Küstenlinie Spaniens erstreckt sich über 7.883 km an zwei Meeren (Atlantik und Mittelmeer). Der Badetourismus ist hauptsächlich in den Archipelen und an der Mittelmeerküste entwickelt.

Spanien zählt nicht weniger als 20 „Costas“. Wir wollen hier nur die Costa Del Sol und die Costa Brava erwähnen. Natürlich darf man auch die Kanarischen Inseln nicht vergessen, ein im Atlantik im Nordwesten der Westsahara gelegenes Archipel.

Während in Spanien die Touristen, die nach Sonne und Farniente suchen, eher die Mittelmeerstrände bevorzugen, finden die Surfer ihr Glück an der Atlantikküste des Baskenlandes.  

Ihr gastronomischer Aufenthalt in Spanien

Bei Ihrem Aufenthalt in Spanien werden Sie verstehen, warum dieses Land für seine Feste berühmt ist. Das gute Essen ist Teil dieser Lebenskunst und die traditionelle gastronomische Kultur ist reichhaltig.

Die Mahlzeiten werden sehr viel später eingenommen als in Deutschland. Das Mittagessen (el almuerzo) wird im Allgemeinen ab 14.00 Uhr serviert und das Abendessen (la cena) beginnt nicht vor 22.00 Uhr. Die Spanien nehmen ihr Abendessen gern im Freien ein.

Spanien ist der weltweit größte Hersteller von Olivenöl. Wurstwaren (Serrano-Schinken, Chorizo usw.), Käse (Schafs-und Ziegenkäse) sowie Meeresfrüchte nehmen einen wichtigen Platz in der Ernährung ein. Wie überall im Mittelmeerraum sind Paprikaschoten, Knoblauch, Tomaten und Zwiebeln die Grundzutaten der meisten Gerichte.

Jede Region besitzt ihre traditionellen Rezepte. Manche Gerichte haben sich jedoch als Nationalgerichte durchgesetzt: Paella, Fabada asturiana, Cocido.

Außer der unumgänglichen Paella können Sie die Tapas probieren, die einen wichtigen Platz in der kulinarischen Tradition der iberischen Halbinsel einnehmen. Alle Cafés, Bars oder Kneipen bieten diese köstlichen kleinen Teller mit frischen Meeresfrüchten, scharfem Chorizo, marinierten Oliven und verschiedenen örtlichen Spezialitäten an, die zu einem Glas eiskalter Sangria, Fino, Tinto oder einfach einem Bier genossen werden. Je nach ihrer Zusammenstellung können die Tapas kalt, bei Raumtemperatur oder heiß aus dem Backofen serviert werden.

Daher ist es leicht zu verstehen, warum die Spanier so gerne in Bars gehen, um sich mit Freunden zu unterhalten, Musik zu hören und einige Tanzschritte zu wagen.  

Wir laden Sie ein, unsere Logis-Auswahl im Rahmen Ihrer nächsten Aufenthalte in Spanien zu entdecken.

Belgien

Logis Hôtels - Votre séjour en Belgique

Ihr Aufenthalt in Belgien

Ihr Aufenthalt in Belgien bietet Ihnen die Gelegenheit, ein Land mit unendlich vielen Gesichtern kennenzulernen, geprägt von seinen ungewöhnlichen Landschaften, seinen Bauwerken mit ihrer faszinierenden Architektur, und ganz zu schweigen von seinen köstlichen kulinarischen Spezialitäten: alles die besten Argumente für Ihren Besuch in Belgien…  

Aufenthalt in Belgien: Entdecken Sie ein Land mit einem vielfältigen Erbe

Ihr Aufenthalt in Belgien bietet Ihnen die Gelegenheit, die Pracht und Schönheit eines ganz und gar außergewöhnlichen architektonischen Erbes auf sich wirken zu lassen. Nur zwei Stunden von Paris, präsentiert die Hauptstadt Brüssel sich mit allen ihren Schätzen. Flanieren Sie durch die Straßen der europäischen Hauptstadt und lassen Sie sich vom Zauber der Grand Place, ihrer Bauwerke, Ende des 19. Jahrhunderts vom Jugendstil-Architekten Victor Horta erbaut, oder dem Museum Groeninge überraschen, in dem Sie sechs Jahrhunderte der flämischen Malerei betrachten können. Und selbstverständlich sollten Sie auch beim berühmten „Manneken Pis“ vorbeischauen... In Brügge, dem „Venedig des Nordens“, können Sie auf den Kanälen an den typischen roten Backsteingebäuden der Stadt im gotischen Stil vorbeifahren, ihren Turm bewundern, einen Streifzug durch die Kunstgeschichte machen und die Werke der großen flämischen Meister bewundern. Bei Ihrer Reise durch Belgien werden Sie sicher auch einem der zweiunddreißig belgischen Glockentürme im romanischen, gotischen oder barocken Stil begegnen, die alle Zeugen des gut erhaltenen Reichtums des historischen und architektonischen Erbes Belgiens sind. Entdecken Sie auch die Beguinenhöfe Flanderns aus dem Mittelalter, die komplette architektonische Einheiten mit Häusern, Kirchen und Gärten bilden.

Belgien: Wandern Sie in einer Landschaft mit abwechslungsreichen Panoramen

Wenn Sie ein Sportler sind oder gerne Ausflüge und Wanderungen durch die Natur machen, dann lädt Belgien Sie zu Wanderungen oder Radtouren in Flandern und Wallonien ein. Und wenn Sie Lust auf einen Aufenthalt am Wasser haben, wie wäre es dann mit einer Wanderung entlang des Canal du Centre in der Provinz Hennegau oder rund um den See der Liebe (Minnewater) in der Umgebung von Brügge, oder die kleinen Seen von Ixelles in der Nähe von Brüssel? Und im Sommer können Sie einen Urlaub in einem der Seebäder an der belgischen Nordseeküste wie Knokke, Blankenberge oder Oostende verbringen...

Ihr Gourmet-Aufenthalt in Belgien

Überall in Belgien können Sie das traditionnelle Rezept der Muscheln mit Pommes Frites probieren, doch werden Sie gewiss erstaunt sein über die Vielfalt an typischen Gerichten, die es in den belgischen Restaurants zur Auswahl gibt, wie zum Beispiel Salat und Nieren nach Lütticher Art in Lüttich, das „Bolleke“ (Bier von Antwerpen) oder Waterzoi (Hähnchenbrüstchen oder Fisch mit fein geschnittenem Gemüse, Kräutern und Frühlingskartoffeln in Sauce) in Gent.  Meeresfrüchtespezialitäten werden auch in ganz Belgien angeboten. Probieren Sie die Wellhornschnecken - in Brüssel unter der Bezeichnung caricoles bekannt - und Fischgarnelen mit Chicoree in Gratin, es sei denn, Sie ziehen Flämische Karbonade vor. Wenn Sie ein Feinschmecker sind, dann werden Sie sich wohl auch nicht den Genuss der berühmten Schokolade aus Brügge entgehen lassen, die weit über die Grenzen Belgiens hinaus berühmt ist. Außerdem können Sie auch das Schokoladenmuseum besichtigen, um mehr über die Geheimnsisse ihrer Herstellung zu erfahren. Und was wäre ein Essen in Belgien schließlich, ohne dass Sie auch ein gutes belgisches Bier, das „Nationalgetränk“, dazu probieren…

Deutschland

Logis Hôtels - Votre séjour en Allemagne

Ihr Aufenthalt in Deutschland: Gastronomie, historisches und kulturelles Erbe und Natur

Mit seinen faszinierenden Städten, seinen vielen verschiedenen Gebirgen, Wäldern und Seen sowie einem der buntesten Veranstaltungskalender der Festivals und Volksfeste ist Deutschland eines der attraktivsten Reiseziele Europas. Von der Nordsee in seinem nördlichen Teil bis zu den Voralpen im Süden, Ihr Aufenthalt in Deutschland kündigt sich unter den besten Vorzeichen an: von Wanderungen über Weinproben und Spezialitäten bis hin zu Städtereisen…

Aufenthalt in Deutschland: Wenn die deutsche Küche zu Tisch bittet…

Wie könnte man von Deutschland sprechen, ohne die Frankfurter Würstchen, die berühmte Münchner Bretzel oder die köstlichen Forellen aus den Gewässern des Schwarzwaldes zu erwähnen? Ihr Aufenthalt in Deutschland wird auch eine Gelegenheit sein, die Spezialitäten von Backwaren, Brötchen und Feingebäck zu probieren, die den Produkten der französischen Nachbarn in keiner Weise nachstehen.

Alle Bierliebhaber werden auch so manch eine der rund 5.000 Biersorten aus lokalen Brauereien genießen. Und schließlich sind auch die angehenden und erfahrenen Weinkenner in der Lage, aus den köstlichen Rebsorten aus den Weinbergen des Rheintals exzellente Weine zu erzeugen. Denken Sie auch daran, nach Ihrem Essen einen deliziösen kleinen Verdauungsschnaps zu bestellen, um Ihr festliches Mahl angenehm zu beenden.  

Aufenthalt in Deutschland: traditionelle Märkte, Festivals und Volksfeste

Wenn Sie in der Zeit rund um Weihnachten und Neujahr einen Aufenthalt in Deutschland verbringen, dann werden Sie von den Weihnachtsmärkten, die in zahlreichen Städten stattfinden, bezaubert sein. Rund um die typischen musikalischen Darbietungen dieser Volksfeste werden Sie durch die Einkaufsstraßen bummeln, die zu diesem Anlass festlich dekoriert sind. Deutschland ist auch das ganze Jahr über Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen. So gibt es das Museumsfest, den Karneval der Kulturen in Berlin und den rheinischen Karneval oder die alemannische Fastnacht. Und lassen Sie sich auch das berühmte Münchner Oktoberfest nicht entgehen, das jedes Jahr im September stattfindet. Auch in Stuttgart findet alljährlich ein „Oktoberfest“ statt.

Aufenthalt in Deutschland inmitten malerischer Landschaften

Von Bayern über das Rheintal und den Bodensee bis zum Schwarzwald, verspricht Ihnen Ihr Aufenthalt in Deutschland einmalige Augenblicke und eindrucksvolle Erlebnisse. Alle Naturliebhaber werden von den vielen abwechslungsreichen Landschaften Deutschlands bezaubert sein: von den Stränden an den Küsten, den Mittelgebirgen, den atemberaubenden Gipfeln der Voralpen und den Wäldern von einer seltenen Schönheit im Zentrum und Südwesten Deutschlands. Diese noch weitestgehend intakte Natur scheint sich ideal als Ort zur Entspannung für Sie anzubieten; sie lädt zum Wandern und zur Ruhe und Erholung ein. Und wenn Sie gerne radfahren, dann werden Sie zweifelsohne auch über das hervorragend ausgebaute und moderne Radwegenetz in Deutschland ganz erstaunt sein! In der Tat gibt es über 70.000 Kilometer komplett markierte Radwege durch ganz Deutschland. Bei einem Aufenthalt in Deutschland ist Ihnen die Entdeckung einer außergewöhnlichen Natur mit einer geschützten Flora und Fauna garantiert!

Deutschland: Ein Land mit einem außergewöhnlichen historischen und kulturellen Erbe

Von den mittelalterlichen Burgen am Rhein, für die Deutschland bekannt ist, bis zu den Münstern der Renaissance in Konstanz, München oder auch dem Aachener Dom, Deutschland hat ein erstaunliches historisches und architektonisches Erbe aufzuweisen. Die Vielfalt der Baustile - vom Mittelalter über den Barock und Klassizismus bis zur Neogotik - lädt Sie zur  Entdeckung der deutschen Geschichte und Architektur ein. Vielleicht werden Sie bei Ihrem Aufenthalt in Deutschland auch die Hauptstadt Berlin besuchen, um ihren Reichtum der klassischen Architektur zu bewundern. Schauen Sie sich das imposante Brandenburger Tor – Symbol der Wiedervereinigung, an, besuchen Sie den Berliner Dom, ein historisches Bauwerk mit einer wunderbaren Kuppel, flanieren Sie vor dem Schloss Bellevue, der Residenz des Bundespräsidenten, oder im Lustgarten, dem Garten der Museumsinsel.

Haben sie Lust, die Schätze Deutschlands kennenzulernen? Dann reservieren Sie ein Zimmer in einem Logis-Hotel und genießen Sie die Qualität des Empfangs und der Gastlichkeit in Ihren Hotels.

Guyana

Logis Hôtels - Votre séjour en Guyane

Ihr Aufenthalt in Guyana: Zwischen Modernität und alten Traditionen  

Guyana, ein außergewöhnliches Reiseziel, ist ein Land voller Schätze der Natur und lädt Sie ein, bei Ihrem Besuch in seine einmalige Kultur einzutauchen. Reservieren Sie Ihren Aufenthalt in Guyana in einem Logis-Hotel und erleben Sie Ihre Abenteuer!

Begegnung mit der Natur im Herzen des Waldes von Guyana

Alle Begeisterten von weiten Flächen wilder, unberührter, aber geschützter Natur werden von der Schönheit des Waldes in der Äquatorzone schier übewältigt sein…!  Auf einer Fläche von über 8 000 000 Ha. werden Sie eine außerordentliche Vielfalt von Tieren und Pflanzen antreffen. Vielfältige Arten von Säugetieren, Vögeln, Fischen und Essenzen aus den Bäumen werden die Neugier aller Begeisterten der Flora und Fauna wecken… Und wenn Sie etwas  abenteuerlustiger sind, dann werden Sie sich auch die Zeit nehmen, um einen Streifzug durch den Wald zu machen und den Fluss zu genießen, der sich durch dieses grandioses Naturparadies schlängelt… Und was steht auf dem Programm?  Angeln, Wandern oder Baden. Hier im Herzen des Waldes von Guyana haben Sie vielleicht auch das Glück, den Völkern zu begegnen, die die Bewohner dieser grünen Lunge am Äquator sind. Und lassen Sie sich beim Kontakt mit den amerikanischen Indianern, den Hmongs oder den „Noirs Marrons“ (den „Braun-Schwarzen“) auch nicht die Gelegenheit entgehen, sich in die Traditionen und Bräuche ihrer Vorväter einführen zu lassen…

Guyane: Zwischen Geschichte und Raumfahrtabenteuer  

Profitieren Sie von Ihrem Aufenthalt mit Charme, um andere Stätten kennenzulernen, die Sie ganz gewiss auch erstaunen werden! So können Sie in Saint Laurent du Maroni auf den Spuren der ememaligen Sträflinge wandeln. Heute sind nur noch ein paar Überreste der Behausungen vorhanden, in denen diese Sträflinge einst beherbergt waren. Und etwas weiter, auf den Iles du Salut, werden Sie sich heute kaum noch dessen bewusst sein, dass dieses einst eine Insel für die Strafgefangenen der Kolonialzeit war, und Sie werden von den herrlichen Gewässern und den Landschaften mit ihrer üppigen Vegetation, die sich vor Ihnen ausbreiten, überwältigt sein! Nicht weit von diesem historischen Guyana können Sie aber auch Kourou und sein Raumfahrtzentrum besuchen, wo die Fanatiker der Raumfahrtgeschichte sich auf das Raumfahrtmuseum stürzen werden, während die Kühneren von einem bevorzugten Aussichtsposten aus ihr Adrenalin steigen lassen werden, wenn sie bei der Vorbereitung und dem Abschuss der Ariane-Rakete zuschauen!

Guyana: Das Land des Karnevals

In Guyana feiert man auch gerne Karneval. Jeden Sonntagnachmittag zwischen dem Dreikönigstag und Aschermittwoch können Sie in den Straßen von Cayenne den Veranstaltungen zuschauen, die ein Ausdruck der kreolischen Kultur sind; dann gibt es Festumzüge mit Lauftruppen in traditionellen Kostümen, abwechselnd gefolgt von bunten Wagen,  und das alles zum Rhythmus der Blechblasinstrumente und Trommeln. Amüsieren Sie sich über die unwahrscheinlichen und bunten Figuren wie die Touloulou - die Königin des Karnevals, die Nég'marrons, mit einem kalimbé oder roten Lendenschurtz bekleidet, den Zombi bayéro, der einen Zombie darstellt, den Jé farin, ganz in Weiß, den Bobi, in alten Säcken gekleidet, den Karolin im Schwalbenschwanz und Zylinder, den Lanmo, eine Allegorie des Todes, den Soussouris, einen Bösewicht und den Diab Rouj, der am Fastnachtsdienstag auftritt. Und abends schwingen Sie sich im Rhythmus einer biguine oder mazurka…

Zur Zeit des Karnevals in Guyana steigt die Zahl der Touristen im Lande beträchtlich. Reservieren Sie Ihr Zimmer in einem Logis-Hotel und genießen Sie die Freude und Ausgelassenheit des Karnevals, wobei Sie gleichzeitig einen Aufenthalt in einem komfortablen Ambiente und einen der gastfreundlichsten Empfänge genießen werden, den Sie sich vorstellen können!

Rhône Alpes

Logis Hôtels - Votre séjour en Rhône-Alpes

Ihr Aufenthalt in der Region Rhône Alpes: Zwischen Rhône und Alpen

Wenn Sie, gleich wie der berühmte französische Staatsphilosoph Jean-Jacques Rousseau, „wilde Gebirgsbäche, Felsen, Tannen, dunkle Wälder und steile, unebene Wege für Auf- oder Abstiege…“  mögen, dann ist ein Aufenthalt in der Region Rhône Alpes das Richtige für Sie!

Die Region Rhône Alpes: Ein Bindeglied zwischen Ebene und Gebirge

Die Region Rhône Alpes, das ist eine einzigartige Verbindung, eine Kombination zwischen einem Fluss und einer Gebirgskette, eine subtile Mischung des Fließenden und des Starren… Diese Region bietet eine Vielfalt an verschiedenen Landschaften mit eindrucksvollen Erlebnissen. Die Dombes, eine Region der Feuchtgebiete über dem Tal der Saône, breitet sich mit ihren tausend kleinen Seen bis vor die Tore von Lyon aus.

Im Westen der Region genießen die Weinberge des Rhônetals ihre weltweite Berühmtheit, während sie sich im Osten stolz mit dem Mont Blanc zeigt, der die ganze Region überragt. Auch im Süden der Region Rhône Alpes gibt es zahlreiche Gründe für einen Besuch wie die schwindelerregende Tiefe der Ardèche-Schlucht, den scheinbar rauhen, abweisenden Charakter des Vercors oder die ruhigen ausgedehnten Flächen des Vivarais.

Rhône Alpes: Höhe und gute Luft

Auf den Hängen der Alpen heißen mehr als 6.000 km Skipisten den Besucher willkommen. Das größte Skigebiet der Welt versteht es, den Ansprüchen der tüchtigsten Sportler gerecht zu werden. Chamonix, Grenoble und Albertville, die ehemaligen Zentren der Olympischen Winterspiele, haben es trotz ihrer Sternstunde verstanden, ihren natürlichen und gastfreundlichen Charakter für jedermann beizubehalten, gleich ob Sie sich am weichen Pulverschnee erfreuen oder die Höhenunterschiede beim Wandern im Frühling und im Sommer genießen, wenn die Region sich von einer weißen Winterlandschaft in ein grünes Wanderparadies verwandelt…

Machen Sie eine Fahrt rund um die Seen von La Vanoise, eine Wanderung auf den Mont d'Aiguille, oder einen Ausflug mitten in die Cevennen rund um die Ardèche… die Landschaften wechseln sich ab, und keine ist wie die andere, ebenso wie ihre Gewässer, bisweilen friedlich, bisweilen eher wild und ungestüm…

Wenn die Gebirgsbäche sich bei den dreißig Wasserfällen des „Cheval de Fer“, in der Nähe von Sixt im Haute-Savoie, in großen Sprüngen in die Tiefe stürzen und ungestüm durch die Schluchten wälzen, so plätschert das Wasser sanft am Genfer See, am See von Annecy oder am See von Nantua.  

Überreste der Vergangenheit in der Region Rhône Alpes

In der Region Rhône Alpes, einer Region der Kunst und Geschichte, sind die Spuren ihrer Bewohner, die sie nacheinander bevölkerten, erhalten geblieben. So finden Sie hier etwa prähistorische Stätten wie die Höhlenmalereien der Höhle von Chauvet. Ein Zeuge aus dem Mittelalter ist das prächtige Dorf Crémieu. Erinnerungen an die Renaissance sind das Schloss Bastie-d'Urfé und das Viertel Saint-Jean in Lyon, das zur Zeit der Seidenweber seine Blütezeit erlebte…

Auch unbedingt besuchen sollten Sie das Schloss der Herzöge von Chambéry, die Befestigungsanlagen von La Maurienne, das Schloss Tournon in der Region Ardèche, das zugleich über die Stadt und über die Rhône wacht, die Zisterzienserabtei von Aiguebelle im Département Drôme u.a..

Die Lyoner „Bouchons" und die Küche der Region Rhône Alpes

Auf der Speisekarte Ihrer Etappen stehen Spezialitäten der Region wie Raclette, Fondue und  Weine aus dem Savoyen, Klößchen mit Nantua-Soße, Geflügel aus der Bresse mit Sahne und Gratin nach Art der Dauphiné, ganz zu schweigen von den köstlichen Ravioli aus Romans... Aus dieser Region sind große Köche hervorgegangen, durch die sie berühmt geworden ist.

Und Lyon, hingegen, zieht es vor, ihre Besucher in ihre „Bouchons" - die traditionellen Lokale, in denen typische Lyoner Küche serviert wird -    einzuladen; hier genießt man einfach heiße Wurst (natur, mit Trüffeln oder mit Pistazien) und  Kaldaunen, die hier auch „tabliers de sapeur" genannt werden – eine Lyoner Spezialität; dieses sind zwei Gerichte, die in allen guten Restaurants mit einem Glas Beaujolais oder einem Côtes du Rhône serviert werden.

Entdecken Sie die Region Rhône Alpes, eine Region mit einer unendlich großen Vielfalt, und reservieren Sie Ihren Aufenthalt in einem Logis-Hotel-Restaurant.

PACA

Logis Hôtels - Votre séjour en Provence Alpes Côte d’Azur

Ihr Aufenthalt in der Region Provence Alpes Côte d’Azur im Zeichen der Vielfalt

Sie möchten Ihrem Alltag für einen Aufenthalt in der Region Provence Alpes Côte d'Azur entfliehen? Dann verbringen Sie einen Urlaub in der meistbesuchten Region Frankreichs und genießen Sie die vielfältigen Aspekte, die deren ganzen Reiz ausmachen: Zikaden im Wind, terrassenförmig angelegte Olivenhaine, lila Lawendel, Hochgebirge und das azurblaue Meer… Die Provence zeigt sich von tausend Gesichtern: Sie haben die Wahl…

Provence Alpes Côte d'Azur: Geschichte, Geographie und Botanik

Ihr Aufenthalt in der Region Provence Alpes Côte d'Azur bietet Ihnen die Gelegenheit, eine mehrere Jahrtausende alte Geschichte zu entdecken, angefangen mit der griechischen Kolonie und dann der römischen Provinz, die von den Franken annektiert wurde; dann entwickelte die Region sich nach und nach zum Königreich, zum Sitz des Marquis, zum Fürstentum und gräflichen Staat: die Provence wurde erst im 16. Jahrhundert französische Provinz.  

Vom Mont Ventoux bis zur Camargue, vom Comtat Venaissin (Grafschaft Venaissin) bis zu den Gorges du Verdon (Schlucht des Verdon), vom Hochtal von Le Queyras bis zu den Stränden des Esterel-Gebirges – welch eine Vielfalt, und alles gehört zur Provence… Von Nord bis Süd werden die Ebenen der Rhône und der Durance überragt von den Alpilles, der Montagne Sainte-Victoire, der Montagne de Lure, der Sainte-Baume, dem Lubéron, dem Massif des Maures oder dem Esterel-Gebirge. Die Massive der Ecrins, des Mont Ventoux und des Mercantour laufen in den südlichen Alpen aus.

Diese Vielfalt an Reliefs geht einher mit der Vielfalt eines Waldes, der sich über alle fünf Départements der Region erstreckt: Tannen, Fichten und Lärchen in den Gebirgszonen; Olivenbäume, Zypressen und Lawendel auf den Hügeln sowie Platanen und Pinien in den Küstenzonen.

Provence Alpes Côte d'Azur: Das Land großer Maler

Bei Ihrem Aufenthalt in der Region Provence Alpes Côte d'Azur können Sie auch das Licht der Region bewundern, das an Tagen, wenn der Mistral weht, noch klarer und reiner ist. Es hat die Maler bezaubert. Wie wäre es, wenn Sie etwa den Mont Ventoux als Ausgangspunkt wählten - den Aussichtspunkt, von dem aus Joseph Meissonier die feinen Arkaden der Stadt der Päpste skizzierte?

Etwas weiter südlich hat die Stadt Saint-Rémy-de-Provence den Maler Van Gogh als traurigen Bewohner des Hospizes inspiriert. Und fahren Sie auch die Straße von Aix-en-Provence nach Martigues, die begehrte Stadt der Avant-Gardisten Dufy und Picabia, die ihre Staffeleien am Ufer des Etang de Berre aufstellten. Und in Marseille, Saint-Tropez oder Toulon können Sie die Meereslandschaften von Cézanne, Manguin oder Courdouan ganz in sich aufnehmen...

Die Region Provence Alpes Côte d'Azur, eine bezaubernde und abwechslungsreiche Landschaft

Der Zauber der Provence - das ist auch die „Qual der Wahl“: zwischen der Camargue, Marseille und seinen Calanques, den Kurorten des Var, den Düften des Hinterlandes…

Dem Rummel von Les Saintes-Maries-de-la-Mer im Sommer entgehen Sie, wenn Sie der Straße von Cacharel in Richtung Pioch Badet folgen, um die landschaftliche Schönheit zu genießen. In Arles können Sie entlang der nostalgischen Alyscamps schlendern, und in Roussillon, von Jean Vilar auch „Das Rote Delphi“ genannt, können Sie den glühend roten Sonnenuntergang bewundern…

Ihr Aufenthalt in der Region Provence Alpes Côte d'Azur wird Sie auch nach Avignon und seine rue du Vieux Sextier und dann nach Aix-en-Provence führen, wo Sie auf dem Cours Mirabeau flanieren  und einen Abstecher zum Jas-de-Bouffan machen können, um sich den Maler Cézanne im Schatten seiner Schäferei vorzustellen...

Und lassen Sie sich auf keinen Fall die verborgenen Schönheiten im Hinterland der Küste entgehen. Von  Orange aus fahren Sie nach Carpentras, das sich eng hinter seine Stadtmauern pfercht, dann nach Gordes, dessen Burg mit den Gemälden und den Zeichnungen von Vasarely dekoriert ist, oder nach Apt, das für seine eingelegten Früchte und seine Korbmacher bekannt ist.

Weitere Ausflugsziele während Ihres Aufenthalts in der Region Provence Alpes Côte d'Azur: Manosque, wo der Schriftsteller Jean Giono sich gerne aufhielt, und Draguignan für die Freude, einfach einen Streifzug durch seine Umgebung zu machen. Sehr lohnenswert sind auch ein Besuch der Abtei Thoronet im Süden und der Schlucht des Verdon im Norden sowie der Höhen von Nizza, wo Sie wiederum die Wahl haben zwischen dem Tal der Vésubie und dem Tal der Tinée, das für seine Weißen Büßer bekannt ist, während diejenigen, die sich gerne etwas mehr vornehmen, vielleicht gerne das Tal der Merveilles und das Tal der Roya erkunden möchten…

Kunsthandwerk, Düfte und Spezialitäten aus der Region Provence Alpes Côte d'Azur

Von Moustiers mit seinen Faïencen bis nach Aubagne mit seinen Keramikwaren, von der Camargue mit ihren Sattlereien bis nach Le Queyras mit seinen Tischlern… Auf den Straßen der Provence werden Sie bei Ihrem Gourmet-Aufenthalt den Geschmack der Gerichte genießen, die mit einer Spitze Knoblauch, Olivenöl oder dem Duft von Basilikum verfeinert sind, und vielleicht möchten Sie auch gerne einmal die Aïoli, die klassische provençalische Knoblauchsoße, die Anchoïade (Anchovissoße) oder Bouillabaisse, die Marseillaiser Fischsuppe, probieren, und was die süßen Spezialitäten betrifft, so lassen Sie sich von dem feinen Geschmack der Calissons (dem Mandelkonfekt) aus Aix-en-Provence, dem Nugat aus Sisteron oder dem Honig und der Schokolade aus Puyricard verführen...

Und um die Akzente das ganze Jahr lang aufzubewahren, lesen Sie nochmal die großen Meister wie Mistral oder Pagnol, Jean Giono und Alphonse Daudet, Emile Zola oder Arène...

Haben Sie Lust auf Sonne und auf eine Region mit einer außergewöhnlichen Vielfalt? Dann reservieren Sie Ihr Logis-Hotel-Restaurant und lassen Sie sich von den unzähligen Attraktionen der Region Provence Alpes Côte d'Azur verzaubern. 

Poitou Charentes

Logis Hôtels - Votre séjour en Poitou-Charentes

Ihr Aufenthalt in der Region Poitou-Charentes: Natur, Traditionen und Futurismus

Sie träumen von einem Aufenthalt in der Region Poitou-Charentes? Diese Region an der Atlantikküste, die sonnigste Region Westfrankreichs, lädt Sie ein, ihre feinen Sandstrände zu genießen.  

Oder vielleicht machen Sie auch lieber gerne eine Reise durch die Zeit – von den Monumenten aus der romanischen Zeit bis zum Futuroskop von Poitiers…

Sonnenbaden in der Region Poitou-Charentes

Mit Royan begann der Trend der Meerbäder ab dem 19. Jahrhundert. Heute noch ziehen seine fünf Strände, von den Westwinden geschützt, alle an, die gerne die Freuden von Sonne, Sand und Meer genießen…

Ganz in der Nähe von Royan liegen auch Saint-Georges de-Didonne und Saint-Palais, gesäumt von Pinien und Eichen; Meschers, eingebettet zwischen zwei Kliffen gegenüber der Mündung der Gironde, und weiter nördlich Fouras, Châtelaillon, La Palmyre u.a.. Gebadet wird an der ganzen Küste in diesen Badeorten mit ihrer familiären Atmosphäre, wo Fischer, Windsurfer und alle, die gerne Sandburgen bauen, einträchtig miteinander leben…

Vor der Küste laden die Ile de Ré, die Ile d'Aix und die Ile d'Oléron mit ihren endlosen Stränden, ihrem sonnendurchfluteten Himmel und ihrer südlichen Vegetation zur Entdeckung ein. Auf der Ile de Ré sollten Sie ein Fahrrad benutzen, um zwischen dem Deich und dem Sumpfgebiet, in dem die Queller sich ausgebreitet haben, Reiher und Wildgänse zu beobachten...

Auf der Ile d’Oléron können Sie in den Hütten der Austernzüchter die berühmten Austern von Marennes-Oléron probieren, die ihre grüne Farbe einer kleinen Alge – der blauen Navicelle – verdanken. Die Ile d'Aix werden Sie als eine kleine autofreie Insel mit Straßen, von Stockrosen gesäumt, in Erinnerung behalten. Und in der Ferne sehen Sie fort Boyard...

Exkursionen in der Region Poitou-Charentes

In der Nähe der Strände des Küstenstreifens können Sie Rundgänge durch Städte mit einer geschichtsträchtigen Vergangenheit machen, wie        La Rochelle mit seinem alten Hafen, der von drei mittelalterlichen Türmen bewacht wird; Rochefort mit dessen königlicher Seilerei an der Charente; Brouage, einen alten befestigten Hafen, der einst dem Salzhandel gewidmet war und der jetzt, vom Meer verlassen, inmitten der Sümpfe liegt; Saintes, die tausendjährige Stadt mit ihren weißen Fassaden; La Roche-Courbon und sein Schloss an der „Straße der Schätze von Saintonge“, um nur einige zu nennen...

Sonst können Sie auch auf einem kleinen Lastkahn das Tal der Charente - von Rochefort nach Angoulême – hinauf fahren und die Gezeiten von Ebbe und Flut beobachten, die sich bis nach Saint-Savinien auswirken; dieser Ort lohnt einen Besuch für seinen alten Bootshafen und seine Kirche mit dem viereckigen Glockenturm. Dann kündigt sich Cognac an.

Auf allen Schildern und Hinweistafeln bieten die großen Cognac-Erzeuger Ihnen Proben in ihren Weinkellern an und machen Ihnen die Zusagen der Erzeugung, des Reifens und ein wenig Geschichte. Und falls Sie Freude an einem Lernaufenthalt haben, dann möchten Sie vielleicht auch gerne die Geschichte des Cognacs erfahren: Hätte ein Winzer nicht durch ein Missgeschick vor vierhundert Jahren seinen Wein zweimal im Destillierbehälter gebrannt, so gäbe es heute keinen Cognac…

Von der Kunst der Romanik im Sumpfegebiet der „Marais Poitevin“

Entdecken Sie das Erbe der Poitou-Charentes: Hier lassen sich anhand von etwa sechshundert Bauten aus der Epoche der Romanik, die in der Zeit zwischen dem 10. und dem 12. Jahrhundert entlang des Jakobswegs nach Santiago de Compostella entstanden sind, das tägliche Leben, die Glaubensrichtungen und die Schimären des Mittelalters nachvollziehen.

In Angoulême sollten Sie sich unbedingt die siebzig Figuren der Kathedrale Saint-Pierre anschauen; machen Sie einen Halt in Poitiers und bestaunen Sie die Fassade von Notre-Dame-la-Grange; besuchen Sie auch Saintes, Chauvigny, Saint-Savin-sur-Gartempe, Melle, Aulnay u.a..

Dort, zwischen Vendée und Poitou, breitete sich bis zum Jahr 600 ein Meeresgolf, der „Golfe des Pictons“, aus. Die Zisterziensermönche hatten beschlossen, diesen Golf trockenzulegen und haben somit dazu beigetragen, das Erscheinungsbild des Marais Poitevin zu prägen.

Am besten erkunden Sie dieses Gebiet mit einer Barke, und zwar einem Flachbodenkahn, von einem Schiffer geführt, um in dieses Labyrinth von   Kanälen, Schleusen usw. vorzudringen, wo Aale, Karpfen, Zander, Barsche und andere Hechtarten sich in Schwärmen ausbreiten.

Die Region Poitou-Charentes: Ein Land der Traditionen und des Futurismus

Bleibt nur noch ein Besuch des Futuroskops von Poitiers mit seinen interaktiven Bildern, Reliefbildern, 360°-Panoramabildern usw., das Sie sich zu jeder Jahreszeit ansehen können. Und wenn Sie durch diese Technologie der Zukunft ganz aus der Fassung geraten sind, was gäbe es dann Beruhigenderes als wieder „beide Füße zurück auf den Boden“ zu setzen und die Spezialitäten der Region zu probieren wie zum Beispiel die kleinen grauen Schnecken, die man im Gebiet der Charente auch „cagouilles" und im Poitou „lumas" nennt, oder kosten Sie die Muscheln der „éclades“ oder „mouclades“, den Fischtopf der Charente (Chaudrée) und die weißen Bohnen (mojettes)...

Haben Sie Lust, die Region Poitou-Charentes kennenzulernen? Dann reservieren Sie Ihre Unterkunft in einem Logis-Hotel-Restaurant der Region und lassen Sie sich vom bezaubernden Rahmen Ihres Reiseziels verführen…

Picardie

Logis Hôtels - Votre séjour en Picardie

Ihr Aufenthalt in der Picardie inmitten einer königlichen Natur

Von Chlodwig in Soissons zu Hugo Capet in Senlis und in Noyon und von der Frühgotik zum Flamboyantstil, Ihr Aufenthalt in der Picardie verspricht Ihnen, einen großen Teil der Geschichte Frankreichs zu entdecken oder wiederzuentdecken.

Die Picardie, auf den Spuren der französischen Könige

Ob Sie die historische Straße von der Romanik zur Gotik durch die königlichen Wälder des Départements Oise, die „Route du Lys de France et de la Rose de Picardie“ („Straße der Lilie Frankreichs und der Rose der Picardie“) von Saint-Denis nach Boulogne-sur-Mer oder die Route des Valois, des „Feldes des goldenen Tuches“ oder der Bogenschützen wählen… Sie werden bei Ihrem Aufenthalt in der Picardie einen guten Teil der französischen Geschichte endecken.

Lassen Sie sich führen von Stätten aus dem Neolithikum zu keltischen Befestigungsanlagen,  vom größten Park der Archäologie Frankreichs in Samara zu den unterirdischen Zufluchtsorten von Naours oder von Burgen und Festungen zu Abteikirchen, ganz zu schweigen von den sechs Kathedralen der Picardie: der „steinernen Bibel“ von Amiens, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, der so hochgelegenen Kathedrale von Laon, der Kathedrale von Beauvais, dem „Parthenon der Architektur” usw..

Die Picardie, eine Region der Gourmet-Feste

Die Picardie, eine Region des guten Lebens, versteht es auch, die Geschichte auf ihre Weise zu feiern, und zwar mit authentisch rekonstruierten historischen Festen wie dem Sankt-Johannes-Feuer, dem Blumenfest, den Feuerwerksnächten oder den „Hippie-Preisen“ in Chantilly…

Ihr Gourmet- oder Gastronomieaufenthalt wird Ihnen so manch eine freudige Überraschung bereithalten wie das Entenpâté von Amiens, die „tarte au maroilles » (flacher Kuchen mit Weichkäse) in der Thiérache, Schalentiere und Muscheln in der Bucht der Somme, die Fleischpastete von Laon, die croustillons (das Knuspergebäck) von Saint-Quentin, rote Beeren in Noyon und die „Crème Chantilly“ (süße Schlagsahne, manchmal mit Vanillegeschmack).

Ihr Aufenthalt in der Picardie: Zwischen Freizeit und Natur  

Ob in kleinen Kähnen oder speziellen Booten, den „bateaux à cornets“, machen Sie eine Fahrt durch die „Hortillonnages“ – die „schwimmenden Gärten“ von Amiens. Bewundern Sie die Tausende von Vögeln in der Bucht der Somme oder im Botanik-Naturschutzgebiet der Sümpfe des Marais de Cessières.

Die grüne Landschaft der Picardie lädt Sie zu zahlreichen sportlichen Aktivitäten oder Freizeitaktivitäten ein wie Kutschfahrten, Golf, Wanderungen, Radwanderungen, Angeln, Jagen, und natürlich Reiten... Denn die Picardie ist die Region, die ganz im Zeichen der Pferde und des Reitens steht und Chantilly mit seinem „Lebendigen Pferdemuseum“ die Hauptstadt des französischen Reitsports. Lassen Sie sich zu einem Wanderaufenthalt in der Picardie verlocken: von den Reitalleen von Compiègne bis zu den berühmten Pferderennbahnen, von den Reitzentren bis zu den Trainingsstätten der Reinblütigen… Sie werden verstehen warum die Region auf ihre Tausende von Pferden, und insbesondere auf die der „Henson“-Rasse stolz ist, die zu 100% aus der eigenen Region stammen.

Die Picardie und ihre Gewässer

Zwölfhundert Kilometer Flüsse fließen durch die drei Départements der Picardie. Die Kanäle des Nordens - Péronne-Noyon, Saint Quentin-Chauny, vom Département Oise zum Département Aisne und der Kanal des Ourcq – durchfließen sehr abwechslungsreiche Landschaften. Hier lässt der Angler sich verlocken, in den Teichen der Somme, dem Tal von Noye, in der Thiérache, dem Gebiet um Soisson oder der Region Oise seinen Fisch zu fangen, während die Küste alle Wassersport-begeisterten anzieht, für die die langen feinen Sandstrände, die Aussicht auf die Bucht der Somme, die Kieselstreifen und die wunderschönen Kreidefelsen eine wahre Freude sind!

Wenn Sie Lust auf jede Menge Natur und eine breite Palette an Freizeitaktivitäten haben, dann reservieren Sie Ihren Aufenthalt in der Picardie in einem der Logis-Hotel-Restaurants, die in den drei Départements der Picardie verzeichnet sind.

www.logis-somme.com/

http://www.logishotels.com/hotel/picardie/index.html

Pays de la Loire

Logis Hôtels - Votre séjour dans les Pays de la Loire

Ihr Aufenthalt in der Region Pays de la Loire: Zwischen „grünem“ und „blauem“ Tourismus

Ihr Aufenthalt in der Region Pays de la Loire führt Sie mitten in die geheimnisvolle Brière, eine der größten Sumpf- und Lagunenlandschaften Frankreichs, auch das „grüne Venedig“ genannt; in dieser Region Frankreichs werden Sie Höhlendörfer bestaunen, die schönsten gregorianischen Gesänge zu hören bekommen und eine sagenhafte Volkskunst bewundern...…

Grüner Tourismus in der Region Pays de la Loire

Auf dem Programm Ihres Aufenthaltes in der Region Pays de la Loire stehen Gewässer aller Art in Hülle und Fülle! Nicht weniger als 400 km schiffbare Flüsse laden Sie hier zu einer ausgedehnten Fahrt mit einem kleinen Fracht- oder Schleppkahn, einer Barke oder einer „foigouille" ein, mit denen Sie die Mayenne, die Maine, die Sarthe oder den Oudon hinunter fahren können, und natürlich auch dem Erdre, gesäumt von Herrenhäusern und utopisch-kuriosen Häusern wie den "Folies Sifflait", die voller Zauber sind mit ihrem exzentrischen Stil und ihren Pavillons im Trompe-l'œil-Stil und ihren Treppen, die ins Nichts führen….

Und dann ist da natürlich die Loire, die in der "gabare", der Schute mit ihrem Flachboden und den viereckigen Segeln aus dem 19. Jahrhundert, zu entdecken ist. Westlich von Nantes sollten Sie auch einen Ausflug in die geheimnisvolle Brière, ein Gebiet der Torfmoore und Kanäle, machen, das sich über eine Fläche von 20.000 Hektar erstreckt; dieses Gebiet ist ebenfalls mit einem Frachtkahn ab Trignac oder St-Liphard für Touristen zugänglich.

In diesem Paradies der Bartmeise, des Blesshuhns und des Blaukehlchens, besuchen Sie das Schleusenhaus und vor allem auch das kleine Dörfchen Kerhinet mit seinen binsen- und reedgedeckten Häusern, die ihm eine märchenhafte Atmosphäre verleihen... Auf dem anderen Ufer des Flusses liegt der See von Grand-Lieu, eines der schönsten Naturschutzgebiete in ganz Europa, in dem der Seidenreiher und die Schnatterente heimisch sind und dessen Gewässer im Juli ganz mit Seerosen bedeckt sind...

Weiter südlich zieht auch das Sumpfgebiet des Marais Poitevin mit seinen kleinen Feldern, umgrenzt von Kanälen, alle Wander- oder Durchzugvögel und Touristen an, die sich gerne vom Reiz des „grünen Venedigs“ in den Bann ziehen lassen.

Ihr Aufenthalt in der Region Pays de la Loire auf Rad- und Reitwanderungen oder mit dem Auto

Nicht weit von hier sind auch die Stadt Fontenay-le-Comte, geprägt durch den französischen Klassiker Rabelais, die befestigte Stadt Vouvant, die von der Legende der Mélusine verfolgt wird, die Burgen von Pouzauges und Tiffauges - Bastionen des Heerführers und Marschalls Gilles de Rais, dessen Figur die Grundlage für die Legende von König Blaubart war - alles lohnende Ausflugsziele in der Vendée.

Auf der Seite des Anjou beherbergt der Orientalische Park von Maulévrier die Philosophie des Buddhismus, und der Rosengarten von Doué-la-Fontaine erfüllt die Luft mit seinen Düften, während in Fontevraud die schöne Eleonore von Aquitanien für ewig ruht... Im Département Maine-et-Loire sollten Sie auch unterirdisch auf Entdeckungsreise gehen und sich die „troglos" (Höhlenbehausungen) von Rochemenier und die bestialischen Wesen anschauen, die in Form von Skulpturen in die Höhle von Dénezé-sous-Doué gemeißelt sind, und in Noyant-la-Gravoyère sollten Sie das „Blaue Bergwerk" und seine Schiefervorkommen besichtigen.  

Und wenn Sie eine Fahrt durchs Département Sarthe machen, dann herrscht, wenn in den gotischen Deckengewölben der Abtei von Solesmes die herrlichsten gregorianischen Gesänge widerhallen, eine Atmosphäre von höchster Spiritualität. Ein wenig weiter im Tal öffnen in  Malicorne, das für seine Keramik und Faïencen berühmt ist, die Ateliers dem neugierigen Besucher ihre Tore...

Das Département Mayenne lädt Sie zu einem gemütlichen Bummel durch die Gassen von Sainte-Suzanne, einem prächtigen mittelalterlichen Dorf ein, und Cossé-le-Vivien wird mit der sagenhaften Kunst des Künstlers Roger Tatin, erstaunen.

Auch die Regionshauptstädte lohnen alle einen Besuch, so Le Mans mit seinem alten mittelalterlichen Viertel und dem Automobilmuseum, Angers mit der Tapisserie der Apokalypse, Saumur mit seiner Reitschule und Nantes mit dem Jules-Verne-Museum und seiner  Einkaufsgalerie Pommeraye...

Der „blaue Tourismus“ in der Region Pays de la Loire : ein absolutes „Muss“…

Bleiben schließlich noch das Meer und die langen Strände von La Baule, La Tranche und Saint-Jean-de-Monts, die bezaubernden Inseln Yeu und  Noirmoutier, die Sie bei Ebbe angenehm über den Gois erreichen können, oder das Ocearium von Le Croisic, wo sich in 600 m3 Meerwasser Drachenköpfe, Haie und Pinguine tummeln.

Die Küstenzone, die mit ihren sechs Zentren für Thalassotherapie ein idealer Ort zur Erholung und zum Auftanken ist, ist auch ein wahres Paradies für Golfer und Sportsegler. Und die sehr jodhaltige Luft wird für einen guten Appetit sorgen... Wenn Sie  Lachs und Hecht mit weißer Butter, gebratenen Aal mit Weinrebe oder das Feingehackte aus Schweinefleisch von Le Mans und Chateaubriant probiert haben, dann brauchen Sie jetzt nur noch beim Genuss einer köstlichen Platte mit Meeresfrüchten und einem Glas Wein von der Region Pays de la Loire die angenehme Meeresluft in vollen Zügen zu genießen...

Lassen Sie sich vom Reichtum der Schätze in der Region Pays de la Loire verführen und genießen Sie einen Aufenthalt in einem Logis-Hotel-Restaurant.

Oberen Normandie

Logis Hôtels - Votre séjour en Haute-Normandie

Ihr Aufenthalt in der Oberen Normandie: Zwischen idyllischen grünen Landschaften und dem Erbe der Vergangenheit

Dort wo die idyllische grüne Landschaft sich im Blau des Ärmelkanals verliert, lädt die Obere Normandie Sie ein, ihre Erinnerungen zu pflegen und die Stätten ihres historischen Erbes zu besuchen.

Die Obere Normandie: Eine Region mit einem außergewöhnlichen Erbe

Ihr Aufenthalt in der Oberen Normandie wird Sie nach Dieppe, das älteste Seebad Frankreichs, führen. Diese Stadt, die einst von den Adligen für ihre Bäder frequentiert wurde, breitete sich schnell auf das umliegende Land aus. Dann entdeckte man den Reiz von Varengeville. Hier hinterließ Georges Braque vor seinem Tode noch seinen Schriftzug auf dem Kirchenfenster.

Alle, die sich für Leuchttürme begeistern, werden auch auf jeden Fall den Leuchtturm von Cap d'Ailly in Sainte-Marguerite besuchen, kurz bevor Sie in die Schlucht des Petit-Ailly eintauchen oder eine Fahrt entlang der Côte d'Albâtre machen, die dem Meer abgewonnen wurde, oder einen Streifzug durch die „valleuses" des Pays de Caux machen.

Entdecken Sie auch die Stadt Le Havre gegenüber von Honfleur, zu beiden Seiten der Mündung, und fahren Sie über die Brücke der Normandie, die ebenso lang ist wie die Champs-Elysées. Und dann werden Sie sich auf Ihrer Exkursion durch die Obere Normandie auch die Feste von Sainte-Adresse ansehen, der die Einheimischen auch den Beinamen „Napoleonshut" gegeben haben. Von hier aus haben Sie bei klarem Wetter eine der schönsten Aussichten auf die Küsten des Calvados.

Und dann führt Ihre Exkursion Sie über die Straße der Abteien, auf der Sie von Le Havre bis nach Rouen hinauf fahren können. Ebenfalls kennenlernen sollten Sie – von Le Trait aus - den Wald von Brotonne, der in den Mäandern des Flusses eingebettet liegt. Und nur unweit von hier, in Caudebec, bricht bei den großen Fluten der Tagundnachtgleiche auf spektakuläre Weise die Springflut herein!

In Giverny werden Sie vom Raffinement des „grün-rosa“ Hauses von Claude Monet entzückt sein, wenn Sie nicht lieber am Seerosenteich träumen… Entlang der Ufer der Seine führt eine Straße von Rouen nach Vernon. Und schließlich führt Ihr Aufenthalt in der Oberen Normandie Sie zu den Kuriositäten des normannischen Vexin mit dem Gravier von Gargantua, der Côte des Deux-amants, den Schleusen von Amfreville...

Obere Normandie: Die Narben der Geschichte

Profitieren Sie von Ihrem Aufenthalt mit Charme, um weitere Orte und Stätten kennenzulernen, die Sie nur erstaunen werden. In Rouen und in Evreux sind wundergeheilte Überreste aus dem Hundertjährigen Krieg erhalten geblieben. Und alle Begeisterten des Pittoresken werden die Umgebung der Abtei von Le Bec-Hellouin, die von dem Einsiedler-Ritter gegründet wurde, bewundern: aus den dunklen Schatten ihrer Friedhöfe tauchen die kleinen dekorativen Kirchen der Ebene von Le Neubourg und des Plateaus von Le Roumois auf. Und die Fachwerkhäuser in der Altstadt von Rouen tragen noch die Erinnerungen an den Prozess der Jeanne d'Arc.

Die in Les Andelys von Richard Löwenherz errichtete Burg Château Gaillard, überragt mit ihrem Kerkerturm das Tal der Seine. Die alten gallo-römischen Ruinen von Evreux - an den Ufern des Iton – bilden einen Kontrast zur modernen Architektur einer in der Nachkriegszeit wiederaufgebauten Stadt.

Ihr Gourmet-Aufenthalt in der Oberen Normandie

In allen guten Landgasthöfen bieten die Köche Ihnen heimische Produkte an wie die Blutente in Rouen, Seezunge nach Art von Dieppe an der Küste... Und alle Liebhaber von Schalentieren und Meeresfrüchten werden während ihres ganzen Aufenthalts in der Oberen Normandie Muscheln, Hummer und Austern genießen!

Und kaum jemand wird wohl der Versuchung einer knusprigen Apfeltorte mit einem guten Glas „bère“ (dem erfrischenden Apfelwein), der in der Flasche still bleiben muss und beim Servieren sehr wenig schäumen muss) widerstehen.

Machen Sie einen Urlaub in der Oberen Normandie und reservieren Sie Ihren Aufenthalt in einem Logis-Hotel-Restaurant der Region.

Unteren Normandie

Logis Hôtels - Votre séjour en Basse-Normandie

Ihr Aufenthalt in der Unteren Normandie mit den Füßen im Wasser...

Die Untere Normandie mit ihrem majestätischen Wahrzeichen, dem Mont Saint-Michel beginnt dort wo die Seine in den Ärmelkanal mündet. Ihre „Côte Fleurie“ (Blumenküste) kontrastiert mit den langen Stränden der Landung der Alliierten am Ende des Zweiten Weltkriegs und den bisweilen steil abfallenden Küsten des Cotentin. Kurzum, eine Region zum Entdecken, so wie man die Seiten eines Geschichtsbuchs wendet…

Die geschichtsträchtigen Strände der Unteren Normandie

Die Landung der Alliierten in der Normandie hat einige schwermütige Erinnerungen an die Geschichte hinterlassen. Dennoch ist heute alles, was vom Wall des Atlantiks bleibt, eine Seepromenade mit dem Namen Côte de Nacre. Zwischen L’Orne und La Vire erstrecken sich vier Strände - Sword, Juno, Gold und Omaha – über eine Länge von mehr als 120 Kilometern. Doch bevor Sie diese gemächlich entlang bummeln, werden Sie bei Ihrem Aufenthalt in der Unteren Normandie die Stadt Caen und ihr Museum des Friedens besuchen: diese nüchterne Gedenkstätte lädt Sie dazu ein, auf einer Riesenleinwand die Schlacht in der Normandie aus der Sicht der Alliierten und aus der Sicht der Deutschen, noch einmal mitzuerleben.

Am Stadtausgang führen zwei Straßen nach Bayeux und der berühmten Tapisserie von Königin Mathilde. Die erste Straße, die zur Abtei von Ardenne führt, widmet sich lieber den Schätzen der romanischen und gotischen Baukunst als dem Krieg… Auch Rots, Sequeville-en-Bessin oder Norrey sollten Sie sich ansehen. Die Route von Odon, hingegen, ist in erster Linie den verbissenen Kämpfen gewidmet, die den Engländern so manch ein Leben gekostet haben. Und hier ein Tipp: Machen Sie Halt auf einem Bauernhof in der Nähe des Château de Fontaine Etoupefour, um Apfelwein oder einen perlenden Pommeau (eine Mischung aus Apfelsaft und Calvados) zu probieren, bevor Sie weiter in Richtung Küste fahren, um den „Omaha Beach“ mit seinem strengen, nüchternen Charakter zu besuchen.

Entlang des Strandes gewährt eine Straße Zugang zum amerikanischen Militärfriedhof, von wo aus man über das kleine Tal des Ruquet und die von den Einheiten des Bauwesens eröffneten Straßen blickt. Im Nordwesten erweist das Dorf Sainte-Mère-Eglise den amerikanischen Fallschirmspringern seine Ehre, die gefallen sind, um Frankreich zu befreien.  

Die unumgängliche Straße vom Mont Saint-Michel in der Unteren Normandie

Das Département La Manche (am Ärmelkanal), gleich dem Vordersteven und der Bugfigur eines normannischen Drakkar-Schiffs, trotzt auf der Seite des Sonnenuntergangs den letzten Wellen das Atlantiks, während sich auf der Seite des Sonnenaufgangs die Bucht der Seine öffnet.

Lassen Sie sich bei einer Wallfahrt zum Mont Saint-Michel nicht die Freude entgehen, die Landzunge des Cotentin zu überqueren. Und auf dem Wege können Sie auch von Saint-Vaast aus ein Schiffchen zur Insel Tatihou nehmen, um das Meeresmuseum zu besichtigen und die Dünen und Sandbänke, ein bevorzugtes Vogelgebiet, zu genießen. Und wenn Sie dann wieder an Land sind, können Sie einen Abstecher zum Château de Tourlaville, 5 km östlich von Cherbourg machen, und sei es nur, um die Geschichte der Geliebten von Ravalet kennenzulernen...

Ihr Aufenthalt in der Unteren Normandie bietet Ihnen auch die Möglichkeit, den Reiz des kleinen Städtchens Valognes kennenzulernen und bis zur Feste von Pirou zu fahren, wobei Sie auf dem Weg dorthin einen Halt an der Kirche von Barneville-Carteret und an der Abteikirche von Lessay, die für viele die letzte Zuflucht war, einlegen können.

Die Untere Normandie von Honfleur bis  Trouville

Ein gutes Stück weiter nördlich und nur unweit von der Flussmündung bietet das Fischerstädtchen Honfleur mit seinen schmalen, hohen Häusern seine Fänge von Meeresfrüchten zum Verkauf an. Im Süden laden die beiden Städtchen Deauville und Trouville, Königinnen der Feste und der Spiele, Sie ein, in ihren Kasinos oder bei den Pferdewetten Ihr Glück zu probieren… Und zur Erholung laden die Küstenstraße der Normandie und die schöne „Côte Fleurie“ Sie zu Ausflügen ein, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!  

Die Gastronomie in der Normandie: mit Butter und Sahne  

Genießen Sie bei Ihrem Gourmet-Aufenthalt wie Barbey d'Aurevilly, die Köstlichkeiten der normannischen Küche: Schnitzel normannische Art mit ausgezeichneter Crème Fraiche, Muscheln und Austern aus Courseulles und Saint-Vaast, Omelette Mère Poulard auf dem Mont Saint-Michel... Und anschließend haben Sie alle Zeit, sich zu entspannen und beleben, indem Sie einen Ausflug über die Straße der Gärten und der Parks durch die Gebiete Orne, Calvados und La Manche machen: eine Route, auf der Sie die Normandie in Plantbessin und Beaumont-Hague von einer exotischeren Seite, in La Mansart, im Schloss von Brécy von ihrer klassischen Seite und rund um Granville, je nach Ihrer Lust und Laune, von ihrer üppigeren Seite kennenlernen können.

Reservieren Sie Ihren nächsten Aufenthalt in der Unteren Normandie in einem Logis-Hotel-Restaurant und genießen Sie einen individuellen und gastlichen Empfang in einer zugleich bezaubernden und warmen, einladenden Atmosphäre.n.

Nord Pas de Calais

Logis Hôtels - Votre séjour en Nord-Pas-de-Calais

Ihr Aufenthalt in der Region Nord-Pas de Calais: Entdecken Sie die Warmherzigkeit der Menschen Nordfrankreichs!

Von den geschichtsträchtigen Hügeln des Artois bis zu den grünen Hügeln des Avesnois, von den Glockentürmen der befestigten Städte über die Mühlen hoch auf den „Monts de Flandre“ bis zu den Leuchttürmen, die die unter Naturschutz stehende  Côte d’Opale beschützen, die Region Nord-Pas de Calais bietet einen Reichtum an Schätzen zum Bewundern: Schätze der Natur und der Kultur, Städte und Menschen, Schätze aus vergangenen Zeiten und kulinarische Leckerbissen... Ihr Aufenthalt in der Region Nord-Pas de Calais bietet Ihnen die Gelegenheit, sie alle zu entdecken…

Die Region Nord-Pas de Calais, eine üppige und abwechslungsreiche Natur

140 Kilometer feine Sandstrände und wilde Dünen entlang des Ärmelkanals und der Nordsee: ein wahres Paradies für alle Liebhaber des  Strandsegeln oder Windsurfens, und in der Mitte die schwindelerregenden Felsen der 2 Caps – Blanc  Nez und Gris Nez, die zu Recht als „Grand Site National“ klassifiziert wurden.

680 km schiffbare Kanäle und Flüsse bilden das dichteste Wasserwegenetz in ganz Frankreich, und das Sumpfgebiet der Marais audomarois ist bekannt für seine außergewöhnliche Fauna und Flora. Im Herzen des Avesnois ist am See vom Val Joly mit seinen 180 Ha. Wasserfläche jetzt auch ein Touristenzentrum, mitten in der grünen Landschaft eingebettet. Und schließlich bietet die Region noch drei Regionalnaturparks mit einem Wegenetz von insgesamt 3.200 km zum Wandern, Reiten oder Radfahren.

Die Region Nord-Pas de Calais, ein Land von Freude und Trauer

Ihr Aufenthalt in der Region Nord-Pas de Calais führt Sie von den Glockentürmen, die zum Weltkulturerbe der Menschheit gehören, bis zu den Zitadellen von Vauban aus dem 17. Jahrhundert zum Schutze der von König Ludwig XIV. eroberten Grenzen. Auch werden Sie sich an die zahlreichen Konflikte erinnern, die diese Region Frankreichs geprägt haben. Die Namen der Schlachten von Bouvines, Azincourt, Malplaquet, Vimy, Dunkerque sind in den Gemütern noch präsent… Hier wandeln Sie fast auf Schritt und Tritt auf den Spuren der Erinnerung an die Kämpfe des Ersten und des Zweiten Weltkriegs. Und im Hinblick auf den Louvre-Lens, der seine Tore im Jahr 2011 eröffnen wird, wird das Bergbaubecken wieder zu einem neuen Leben erwachen und einer neuen Zukunft entgegensehen.

Städte der Kultur und Feierlichkeiten in der Region Nord-Pas de Calais

Mit dem Palast der Schönen Künste von Lille, einem der berühmtesten Museen Frankreichs, dem Bad von Roubaix, dem Wellington-Steinbruch von Arras, Nausicaä in  Boulogne-sur-Mer und nicht weniger als 46 staatlichen Museen ist für alle Wissbegierigen gesorgt. Und das ist keine Legende: Die „Ch’tis“ verstehen es, Besucher Willkommen zu heißen und zu feiern! Und das nicht nur in Bergues! Die Karnevalsveranstaltungen von Dunkerque und von Cassel, die „Fêtes de Gayant“ in Douai, der große Flohmarkt von Lille, der große Trödelmarkt von Maroilles, es gibt unzählige Gelegenheiten, um die Warmherzigkeit der Menschen in Nordfrankreich echt kennenzulernen; eine Gastlichkeit, der Sie auch in der regionalen Gastronomie begegnen. Für eine Kostprobe davon gibt es nichts besser als eine Kostprobe in einem der typischen kleinen Gasthäuser der Region, in denen flämische Grillsteaks mit Pommes Frites und Biere aus Nordfrankreich in einer unvergleichlichen Atmosphäre serviert werden.

Lassen Sie sich vom Zauber der Region Nord-Pas de Calais verlocken und reservieren Sie Ihren Aufenthalt in einem Logis-Hotel-Restaurant, um die touristischen Attraktionen der Region in vollem Umfang zu genießen!r.

Midi Pyrenäen

Logis Hôtels - Votre séjour en Midi-Pyrénées

Ihr Aufenthalt in der Region Midi-Pyrénées im Herzen einer zugleich wilden, unberührten Landschaft mit großer Gastlichkeit

Ihr Aufenthalt in der Region Midi-Pyrénées zwischen der Benediktinerabtei in Conques, hoch oben über dem Aveyron, und Saint-Bertrand-de-Comminges, mit der grandiosen Kathedrale, die zu Füßen der Pyrenäen eingebettet liegt, bietet Ihnen die Möglichkeit zum Kennenlernen einer Region mit einem sanften Charakter und einer Atmosphäre von Ruhe und Gelassenheit…

Die Region Midi-Pyrénées: Ein erlebnisreiches Land

Die majestätische Kathedrale von Rodez ragt zwischen dem Blau des Himmels und dem Blau der Berge auf. Der beeindruckende „Pic du Midi“, eine vorgelagerte Bastion der Gebirgskette der Pyrenäen thront hoch über der Ebene. Von Puylaurens, einem alten Dorf in der Region des Tarn, erblickt man die Gipfelkette vom katalanischen Canigou, dem östlichsten Gipfel der Pyrenäen, bis zu den Bergen des Béarn.

Bei Ihrem Aufenthalt in der Region Midi-Pyrenées werden Sie jede Menge eindrucksvolle Erlebnisse haben, vom Anblick einer einfachen Schafhirtenhütte in den düsteren Bergen des Aubrac bis hin zu einer Sommernacht im alten Quercy, die die Ritte von Henri Plantagenêt nach Rocamadour wieder aufleben lässt...

Der Einfluss der Geschichte ist noch heute allgegenwärtig: in den Tälern, auf deren Felsen hoch oben befestigte Dörfer liegen wie Saint-Cirq-Lapopie, die Zitadelle des Lot; im Aveyron, dort wo die Natur noch intakt ist; rund um die Kathedrale von Albi, die über das Land der Katharer wacht; im Ariège des Grafen Gaston Phoebus, wo Foix einst die gefürchtetste Städt in ganz Südfrankreich war; im pays bigourdan, einem Land von stolzen und rebellischen Bergbewohnern; in der Gascogne, die einst ein Gebiet war, das von einem der englischen Könige begehrt wurde, der sich letztlich als weitaus prahlerischer erwiesen hatte als „sein Cousin“ aus Frankreich.

Die Region Midi-Pyrénées: Ein Land der Gastfreundschaft

Diese Region des Languedoc, deren Geschichte geprägt war von der Schicksalhaftigkeit eines Grafen von Toulouse, den Plünderungen des „Schwarzen Fürsten“ und den blutigen Religionskriegen, hat ihre Tränen heute abgewischt und hat es verstanden, ihre unberührte Natur zu erhalten und ist dem Autan - dem stürmischen Wind, der die Seele des Menschen beeunruhigt – weiterhin geöffnet ...  

Wenn man Ihnen sagt „ich bin aus der Gascogne", oder aus dem Ariége, oder aus dem Aveyron, oder aus Toulouse, so ist dies keine Rivalität zwischen den Bewohnern der verschiedenen Regionen, sondern sehr wohl eine Bekräftigung einer tief verwurzelten Identität, eine Betonung von einer gewissen Ästhetik. Die Region ist reich an architektonischen Zeugnissen ihrer bewegten Vergangenheit wie den Bastiden der Gascogne, den Burgen, den Kathedralen usw.  

Dieser Hang zum Raffinement ist bisweilen von Mystizismus gefärbt. So kamen einst Tausende von Gläubigen nach Rocamadour, um Heilungen und Linderungen zu suchen. Heute empfängt der berühmte Wallfahrtsort Lourdes all jene, die von der Mutter Gottes ein Wunder erwarten…

Toulouse, die Hauptstadt der Region Midi-Pyrénées

Ihr Aufenthalt in der Region Midi-Pyrénées wird Sie auch nach Toulouse führen, das sich, seiner Vergangenheit treu bleibend, entlang der Ufer „ihrer“ Garonne ausbreitet, beschützt durch den tausendjährigen spitzen Turm der Basilika Saint-Sernin, der größten romanischen Basilika des Abendlandes.

Doch Toulouse ist auch eine echte Metropole, eine moderne Stadt der Technologie, der Spitzentechnologie der Luft- und Raumfahrt.  

Im Mittelalter war die Stadt durch eine gewisse Lebenskunst und Philosophie und durch ihr künstlerisches Schaffen nicht nur zu einem kulturellen Zentrum der Region, sondern auch zu einem kulturellen Mittelpunkt in ganz Europa geworden. Diese Kultur hatte ihren Reichtum einem blühenden Handel zu verdanken, daher ihr Beiname „Pays de Cocagne“, was soviel bedeutet wie ein "Paradies auf Erden" oder "Schlaraffenland". So ist der Sinn für die Feste und das Feiern in dieser Region bis heute erhalten geblieben.

In Foix ergreift die Bevölkerung alljährlich die Initiative, ihre „Mittelaltertage", eines der großen Sommerfeste, zu veranstalten. In Cordes finden die Feste des „Grand Fauconnier“ (des „Großen Falkners“), statt. Marciac, im Gers, ist der Schauplatz eines der berühmtesten Jazz-Festivals auf der ganzen Welt. In Toulouse findet das alljährliche Sommermusikfestival im "cloître des Jacobins" (Jakobiner-Kreuzgang) statt, das bereits zu einer Tradition geworden ist. Und natürlich werden Sie auch mit Begeisterung den nie endenden dritten Halbzeiten beim Rugby zuschauen...

Und vor allem aber sollten Sie auch Ihren Hunger stillen: Probieren Sie den Schinken von Orthez, den  Lachs von Navarrenx, der eine echte Rarität ist, die garbure béarnaise (einen Geflügel- und Kohlgemüseeintop) und Poule au Pot Farcie (einen Geflügel-Bouillon mit Kartoffeln und Gemüse) in der Ariège, und die berühmten Schafskäse…

Reservieren Sie am besten gleich Ihre Unterkunft in einem der ausgewählten Logis-Hotel-Restaurant mit ihrem Komfort und ihrem gastlichen Empfang!

Limousin

Logis Hôtels - Séjour en Limousin au cœur des traditions

Aufenthalt im Limousin im Herzen der Traditionen

Der Limousin, das sind mittelalterliche Dörfer, Granitkirchen, ländliche Gebiete mit Wäldern und Tälern: ein Aufenthalt im Limousin wird alle reizen, die gerne in der Natur sind und auf Entdeckungsreise gehen…

Der Limousin: ein Land aus Erde und Wasser

Spaziergängern und Wanderern fällt die Wahl zwischen so vielen erstaunlichen Landschaften nicht leicht: das Plateau von Les Millevaches, die sanften Hügel von Monédières, die tief eingeschnittenen Schluchten von den wilden Wassern der Corrèze, der Vézère und der Dordogne...

Und ganz zu schweigen von den Tausenden von Kilometern an Bächen, Teichen und unzähligen als Freizeitseen erschlossenen Gewässern. Die Seen von Vassivière, Bort-les-Orgues, Neuvic und Saint-Pardoux sind ein Paradies für Angler und Windsurfer.  

Der Limousin: Ein Land geprägt von seiner Geschichte

Auf den Höhen des Limousin erinnern zahlreiche Festungen an die Kämpfe zwischen den Königen von Frankreich und England und den Herzögen von Burgund. Von den Ruinen der Burg von Châlus, wo Richard Löwenherz den Tod fand, bis zu den Ruinen von Oradour-sur-Glane, einem Martyrerdorf des Zweiten Weltkriegs: die Geschichte hat hier ihre Spuren hinterlassen…  

An der Richard-Löwenherz-Straße und an der Straße von Le Ventadour liegen viele Burgen, die, ebenso wie die reizvollen mittelalterlichen Dörfer von Collonges-la-Rouge, Turenne, Curemonte in Corrèze oder Mortemart in Haute-Vienne alle Zeugen der Geschichte sind.

Die Traditionen des Kunsthandwerks im Limousin

Das Porzellan, das Emaille und die Tapisserien aus dem Limousin sind im Laufe der Zeit alle  international berühmt geworden. So finden Sie im bischöflichen Museum in Limoges kostbare Objekte aus gefärbtem Emaille und im Adrien Dubouché-Museum die feinen Stücke aus Porzellan, dekoriert mit Motiven von Cocteau, Renoir, Dufy u.a..

Um alles über die Kunst der Tapisserien zu erfahren, die im 14. Jahrhundert aus Flandern importiert wurden und in den 30er Jahren von Lurçat neu aufgelegt wurden, empfehlen wir einen Besuch des Museums des Départements in Aubusson. In Eymoutiers, im Département Haute-Vienne, ist der Espace Paul Rebeyrolle – nach dem berühmten Künstler und „Kind der Heimat“ benannt – ein Zeugnis dessen, dass auch die zeitgenössische Kunst eine wichtige Rolle in der Region spielt.  

Der Limousin: Eine Region der „Großmutterküche“

Sie werden die traditionelle Küche mögen, die den Geschmack der heimischen Erzeugnisse sehr betont, mit Fleisch von ausgezeichneter Qualität, Forelle, Hecht, Flusskrebs, Trüffel und Steinpilzen. Ein Aufenthalt im Limousin ist eine wahre Freude für alle echten Feinschmecker, die hier unzählige Spezialitäten der Region probieren können wie die „bréjaude“, eine Suppe mit Schinkenspeck und Kohlgemüse, die „menassous“, ein Pâté aus geriebenen Kartoffeln, Flusskrebsschwänze mit Sahne und mit Pfifferlingen zubereitet, Confits, Gänseleber usw. sowie den berühmten Clafoutis mit Schwarzkirschen.

In Limoges findet alljährlich am dritten Freitag im Oktober das Fest der „Petits Ventres“ statt, auf dem Sie in der rue de la Boucherie nach Strich und Faden schlemmen können. Die Märkte von Brive und Saint-Yrieix laden Sie zum Kennenlernen ihrer Trüffel- und Gänse- oder Entenleber ein. Brauchen Sie da noch zu befürchten, dass Sie im Limousin nicht reichlich genug zu essen bekommen?

Und, haben Sie Lust auf einen Aufenthalt im Limousin? Dann reservieren Sie ein Logis-Hotel-Restaurant in der Region und gehen Sie auf die Entdeckungsreise der unzähligen Schätze dieser einmaligen Region!

Lothringen

Logis Hôtels - Votre séjour en Lorraine

Ihr Aufenthalt in Lothringen im Herzen einer Region mit außergewöhnlichen Schätzen

Die Region Lothringen mit ihren Städten des Wassers und ihren Kanälen, ihren Mirabellen und Wäldern, ihren Kristallmanufakturen und Nancy verdient einen Aufenthalt in mehreren Etappen, um das Lothringen der Nachkriegszeit und der Zeit nach dem Niedergang der Stahlindustrie kennenzulernen.

Lothringen und der Zauber seines Wassers

Sie tragen Namen wie Vittel oder Contrexéville, Bains-les-Bains, Plombières oder Amnéville. Diese Kurorte, für ihre Mineralwasser bekannt, ziehen Kurgäste und Touristen an, die entweder das Bedürfnis haben, wieder aufzutanken oder einmal  ihr Glück im Kasino versuchen wollen… Unbedingt ansehen sollten Sie sich das Kasino von Vittel mit seiner Architektur im Jugendstil; dieses Gebäude gehört zum Unesco-Weltkulturerbe.

Die Mosel, die Meurthe und die Maas, die alle einen geringeren Gehalt an Mineralien, aber dafür einen größeren Fischreichtum haben, haben jede Menge Forellen, Karpfen und Hecht, ebenso wie die Seen von Madine, von Pierre Percée und Gérardmer, die sowohl im Sommer als auch im Winter zum Baden und zum Schlittschuhlaufen sehr beliebt sind. Lothringen ist das ideale Reiseziel, wenn Sie gerne einen Aufenthalt am Wasser verbringen möchten.

Lothringen zwischen Natur und Grün

Skiläufer werden vom Wald der Vogesen mit seinen Alpinskipisten wie Gérardmer, Ventron oder La Bresse, seinen Langlaufloipen und den Wanderwegen ganz begeistert sein. Auch im Sommer lädt die Region in den drei großen Regionalnaturparks – dem Regionalnaturpark Lothringen, dem Regionalen Naturpark der Vogesen-Belchen und dem Park der Nordvogesen - zum Wandern, Klettern und zum Rollschlittenfahren ein.

Lothringen, Schauplatz der Geschichte Frankreichs

Bleiben die Schäden des Kriegs und die Gräben, die man nicht vergisst… Um der Geschichte ein Denkmal zu setzen, haben die Lothringer Verdun zu einem Symbol gemacht und anstelle des mörderischen Krieges an dessen Schauplatz ein Weltzentrum des Friedens, der Freiheiten und der Menschenrechte errichtet. Nur unweit von hier lebt die Stadt Metz im Rhythmus ihres Wassers und im Schutze ihrer Kathedrale.

Weiter südlich wacht Pont-à-Mousson über die Prämonstratenser-Abtei, Nancy öffnet sich mit ihrer großen Place Stanislas, Epinal enthüllt seine berühmten historischen und religiösen Szenenbilder, die „Images d’Epinal“, Baccarat funkelt mit seinem Kristall und Commercy erfreut sich seiner köstlichen Madeleines.

Währenddessen machen die Zitadellen von Vauban, die heute noch intakt sind, den Eindruck als wollten sie über die belgische Grenze bei Montmédy und die deutsche Grenze in Bitche wachen, zur größten Freude aller Liebhaber von „Rollenspielen", die hier ihre helle Freude haben werden!

Die Kunst der Gastronomie in Lothringen

In Lothringen steht die Gastronomie ganz im Mittelpunkt: Fisch wird in Grauwein oder Bier gegart, Wild in Keulen oder als Eintopf zubereitet, und die goldenen Mirabellen werden auf Kuchen serviert...

Und auch wenn die Tafel wohl kaum mit Spitzen von Mirecourt oder Stickereien aus Lunéville dekoriert sein wird und das Kristall der Gläser den Ton von Daum, Baccarat oder Saint-Louis schlagen wird, so wird man einem Weißwein von der Mosel, einem Grauen aus Toul oder einem Tropfen Schnaps wohl kaum widerstehen können...

Reservieren Sie Ihren Aufenthalt in Lothringen in einem Logis-Hotel-Restaurant und profitieren Sie von Ihrem Urlaub, um sich in einer Region mit einem reichhaltigen Angebot an sportlichen und kulturellen Aktivitäten zu erholen.

Languedoc Roussilon

Logis Hôtels - Le Languedoc-Roussillon à la rencontre d'un terroir diversifié

Der Languedoc-Roussillon: Begegnung mit einer Region der Vielfalt

Bei Ihrem Aufenthalt im Languedoc Roussillon können Sie ein Mosaik verschiedener Völker und Kulturen kennenlernen. Der Languedoc-Roussillon fällt in drei Stufen vom Massif Central zum Mittelmeer hin ab. Vom Lozère bis zu den Gipfeln der Pyrenäen, die Region bietet eine unendliche Vielfalt an möglichen Routen.

Der Languedoc-Roussillon: vom Lozère bis zur Camargue

Im Lozère werden Sie die Weidehochebenen des Aubrac, die Wälder, Bäche und Flüsse der Margeride und den seit den Zeiten der Vorväter alljährlich praktizierten Viehauftrieb auf die Berge bestaunen.

Hier im Herzen dieser Naturschutzgebiete, die bedrohten Tierarten einen Lebensraum bieten - und die heute sogar wiedereingeführt werden – hat die Ökologie allen Sinn. Hier haben Wölfe und Bisons, aufmerksam überwacht, alle ihr Zuhause, und sie lassen sich vollkommen gefahrlos beobachten.

Auch die Cevennen, die langezeit eine undurchdringliche Gebirgsregion waren, haben ihren authentischen Charakter beibehalben, sodass sie für den Besucher so manch eine Entdeckung bereithalten wie die Seidenraupenzucht, die verstreuten Dörfer mit den traditionellen „Lauze“-Ziegeldächern der Region, die Kastanienplantagen, oder gar den beeindruckenden Bambuswald von Prafrance.

Und alle Liebhaber des Wassersports werden von den „Gorges du Tarn“, der Schlucht des Tarn, begeistert sein, in der Sie eine Boots- oder Kanufahrt machen können und die sie in ihre tiefen „canyon"-Schluchten mitreißt: auf dem Programme stehen atemberaubende Landschaften, grandiose Steilhänge und kurvenreiche Straßen.

Die Region des Gard, wo sich die Cevennen, die Garrigues-Wälder und die Provence treffen, verbindet den Reichtum ihrer römischen Vergangenheit mit den ausgedehnten Flächen der Camargue, halb Meer, halb Land, wo Salz und Sand sich angesammelt haben. Hier vermischen sich die Farben der Natur: die rosa Tupfen der Flamingos, das Schwarz der Stiere und das Weiß der Camargue-Pferde…

Ihr Aufenthalt an der Küste des Languedoc und im Hinterland

Von Montpellier aus erreichen Sie eine größtenteils noch unberührte Küstenzone, die außer einer Reihe von Kurorten und riesigen Sandstränden ein außergewöhnliches historisches und architektonisches Erbe aufzuweisen hat, darunter  romanische und gotische Kirchen, Stätten mit Überresten antiker Baudenkmäler hoch oben mit den schönsten Aussichtspunkten und Patrizierhäuser aus der Renaissance, deren frische und verborgene Innenhöfe noch Erinnerungen an die großen französischen Klassiker Molière oder Rabelais wach werden lassen...

Zwischen Causses und Garrigues liegt der Naturpark des Haut-Languedoc mit seinen beeindruckenden Landschaften wie atemberaubenden Canyon-Schluchten und Seen mit ockerbraunen Ufern… Bei Ihrem Aufenthalt im Languedoc-Roussillon werden Sie weiter ins Hinterland vordringen, wo Sie auf dem Gipfel eines Bergrückens oder hinter der Biegung eines Weges plötzlich „schwindelerregende Zitadellen“ aufragen sehen oder Abteien und Stiftskirchen tief in den unteren Bergen eingebettet liegen.

Und dann natürlich die Stadt Carcassonne, die größte befestigte mittelalterliche Stadt in ganz Europa, wie aus einem historischen Romanzenfilm, umgeben von den berühmten Weinbergen des Minervois und der Corbières, die für den Liebhaber guter Weine alle Aromen dieser sonnengesegneten Region bereithalten…

Katalanische Küste und Roussillon

Die Hauptstadt des Roussillon, Perpignan, hat es verstanden, ein authentisches Erbe aufrechtzuerhalten, vom kulturellen Erbe der Könige von Mallorca bis hin zu den weiblichen Figuren aus Bronze des Bildhauers Maillol. Ihr Aufenthalt im Roussillon wird Sie auch noch zu anderen Stätten führen, so zum Beispiel nach Tautavel, wo der Schädel des ältesten Menschen in Europa entdeckt wurde (450.000 Jahre alt!) und nach Céret, wo die großen Vorläufer der zeitgenössischen Kunst, Picasso, Matisse oder Chagall, sich ganz vom Zauber des unbeschreiblichen Lichtes der katalanischen Küste hatten vereinnahmen lassen...

Und in Orten wie Collioure, Saint-Cyprien oder Port-Vendres finden Sie schöne Strände und kleine Buchten, die zum Verweilen einladen… Und die katalanischen Pyrenäen, die sich weitestgehend zum Mittelmeer hin öffnen, bieten alle Freuden des Gebirges.

Die romanischen Abteien, hoch oben thronend wie Adlernester oder tief eingebettet in ein Tal zu Füßen des Canigou, zeigen auch hier ihre krenelierten Türme und friedlichen Kreuzgänge. Und zur größten Freude der Musikliebhaber öffnen diese hohen Stätten des Glaubens alljährlich im Sommer ihre Tore für besondere Feste.

Der Languedoc-Roussillon: ein Land der kulinarischen Spezialitäten

Vergessen Sie auch nicht, sich während Ihres Aufenthaltes im Languedoc-Roussillon so manch eine Gaumenfreude zu gönnen: Probieren Sie heimische Spezialitäten wie die Brandade aus Nîmes (ein provenzalisches Gericht aus zerkleinertem Stockfisch, Knoblauch, Olivenöl und Sahne), die Austern von Bouzigues, Calamaris „à la sétoise“ (so wie er in Sète zubereitet wird), den Blanquette de Limoux (Schaumwein aus dem Languedoc) sowie die Muskatellerweine und  Banyuls (einen bernsteinfarbenen, portweinähnlichen Likörwein, trocken, halbtrocken oder süß, der kühl als Apéritif oder zum Dessert getrunken werden kann).

Reservieren Sie Ihre Unterkunft in einem der Logis-Hotel-Restaurants im Languedoc Roussillon und genießen Sie das reichhaltige Angebot an Aktivitäten, an denen Sie während Ihres ganzen Aufenthaltes Freude haben werden!

 

Paris Ile de France

Logis Hôtels - Votre séjour en Ile de France

Ihr Aufenthalt in der Ile de France: Entdecken Sie den Reichtum der Region rund um Paris

Ihr Aufenthalt in der Ile-de-France bietet Ihnen die Gelegenheit, jede Menge Bilder und Eindrücke zu sammeln. Wenn Sie an einem freien Freitag, Samstag oder Sonntag Lust auf einen „Robinson“-Aufenthalt haben…

Streifzüge durch die Ile-de-France zu jeder Jahreszeit

Der Frühling hält einen festlichen Einzug in Paris, wenn Sie auf den Champs-Elysées Skulpturen sehen...

Ein mittelalterlicher Sommer in Provins, wenn die Ritter und die Troubadoure von den Stadtmauern Besitz ergreifen….

Ein Herbst in Fontainebleau, dessen Wald eine geschützte Fauna beherbergt.

Und ein triumphaler Winter in Saint-Denis, wo die „königliche“ Zufahrt zum Frankreich-Stadion im Bau ist….

Die Ile-de-France hat einen echten Sinn für die vier Jahreszeiten und überlässt es ihren Besuchern, zu improvisieren. Im Wechsel der Jahreszeiten lässt man sich wiegen von den Fugen ihrer Bäche und Flüsse, den Sonaten ihrer Dörfer, den Javas ihrer Ufer der Marne und den Requien ihrer Kathedralen. Hier geht es darum, zu spüren, in welchem Maße die Region rund um die erhabene Hauptstadt ein sanftmütiges Herz hat...

Entdeckung der Ile-de-France: Ein Streifzug mit so manch einer Überraschung...

Ihr Aufenthalt in der Ile-de France ist die Gelegenheit, um die Meisterwerke der berühmten Kathedralarchitektur zu bewundern.

Von den befestigten Städten Provins, Dourdan, Nemours oder Egreville bis zu den grauen Stufen der Oper der Bastille ist es wahrhaftig nur ein Schritt; ein Atemzug zwischen dem Schloss Maisons-Lafitte und dem Großen Bogen von Paris-La Défense; aber eine Ewigkeit von der Basilika von Saint-Denis zur Kathedrale von Evry, von den Söhnen von Capet bis zu den Architekten des Jahrhunderts, den neuen Fürsten der Städte.

Ein Jahrtausend der Geschichte Frankreichs...          

Es gibt nur einen Schritt in aller Freiheit zu vollziehen, denn hier finden die scheinbar endlosen Promenaden dennoch letztlich immer ein Ziel...        

So gibt es nichts Besseres als einen Ausflug auf der Seine, die alle Stimmungen der Stadt in ihren Mäandern einfängt, um bei der sagenhaften Geschwindigkeit von 8 km/h zu lernen, wie man den Lauf der Zeit aufhalten kann…

Nichts ist ergreifender als ein Abstecher auf den Spuren der Impressionisten nach Auvers-sur-Oise, Giverny oder der Insel Châtou - auf den Spuren von Van Gogh, Monet oder Renoir. Gibt es etwas Schöneres als spontan und unerwartet eine alte Furt, eine ehemalige Mühle und einige Meter Ufer zu entdecken, wo einst Treidelpferde vorbeizogen?

Die Ile-de-France: Einmalige Attraktionen

Das Schloss Fontainebleau entführt die ganz Kleinen auf die Spuren von Leonardo da Vinci und Napoleon, zwei seiner illustren Bewohner, während die Akrobaten auf den Felsen ringsum herumklettern können…

Im Freizeitpark von La Villette liegt die „Argonaute“  am Kai, und im Park von Schloss Breteuil tigert noch der Gestiefelte Kater. Die alljährlichen Vergnügungsparks – die „Foire du Trône“ und die „Fête à Neu-Neu“ - die jeweils im Frühjahr und im Herbst stattfinden, drehen den Magen um, damit die frischen Waffeln und die Süßigkeiten nachher umso köstlicher schmecken.... Micky zieht seine Show ab, und nicht weit vom Spukhaus von Dornröschen in Marne-la-Vallée lädt Alice zu einer Kostprobe ein.

Und schließlich schafft Clown Auguste es mit seiner ausgezeichnet guten Laune, die Herzen der größeren Kinder im „Cirque de Paris“ zu erobern. Wer sagt da, dass es in der Ile-de-France nichts zum Vergnügen gibt?

Haben auch Sie Lust, sich zu vergnügen, auf Entdeckungsreise zu gehen und die unsagbaren Schätze dieser Region rund um Paris zu bewundern? Dann reservieren Sie Ihr Logis-Hotel-Restaurant und genießen Sie einen unvergesslichen Aufenthalt in der Ile-de-France!

Franche Comté

Logis Hôtels - Votre séjour en Franche-Comté

Ihr Aufenthalt in der Franche-Comté: Eine Region mit jeder Menge „Natur“

Die Region Franche-Comté, die an die Schweiz, ans Elsass, an Lothringen und an Burgund angrenzt, verbindet zu jeder Zeit Schönes, Wohlbefinden und ein gutes Leben. Und wie? Ganz einfach, ganz natürlich…

Die Franche-Comté: eine Region der Wälder und der Wasserläufe

Ihr Aufenthalt in der Franche-Comté bietet Ihnen die Gelegenheit, eine Region mit ausgedehnten Wäldern kennenzulernen, die der Wanderer aufgrund der Schönheit ihrer unberührten Landschaften bewundern wird. Ob im Naturpark Hoher Jura, im Regionalen Naturpark der Vogesen-Belchen, im Massif de la Joux, im Massif du Massacre oder im Massif du Noirmont: hier mitten aus der unberührten Natur dieser Landschaft, bisweilen  bezähmt, oft wild und unberührt, zieht das dunkle Grün der Tannen seinen Saft und seine Kraft.

Wenn die Bäume in der Franche-Comté wachsen, soweit das Auge reicht, dann ist dies dem Wasser zu verdanken, das hier allgegenwärtig ist. Die Wasserfälle des Hérisson, die Fälle des Doubs und des Ognon, die Seen des Jura und die Tausend Seen der Haute-Saône sind nur einige von vielen erstaunlichen Ausflugszielen, die diese 5.350 Kilometer Wasserläufe, 80 Seen und 320 Kilometer Schiffahrtswege für den Besucher bereithalten.  

Die Franche-Comté: Eine Region mit einem einmaligen historischen und kulturellen Erbe  

Wieder auf festem Boden bietet Ihnen die Franche-Comté eine unendliche Vielfalt an Wegen, um bei Ihren Wanderaufenthalten den Reichtum einer Vergangenheit mit einem sehr lebendigen kulturellen und industriellen Erbe zu entdecken. Die Königlichen Salinen von Arc-et-Senans, die eine Stätte des UNESCO-Weltkulturerbes sind, sind in der Architekturgeschichte ganz einmalig. Besichtigen Sie die Salinen, denn sie sind ein echtes Juwel, das den Burgen von Arlay und Gy aber in nichts nachsteht; auch der Burg von Fabulys nicht, die ihren Namen ihren Bewohnern zu verdanken hat, und das sind etwa 100 Automaten in Lebensgröße.

Um die Franche-Comté aber perfekt kennenzulernen, muss man geradeaus schauen, sich umdrehen und die Augen gen’ Himmel richten,  um beispielsweise die vielen verschiedenen Facetten der kaiserlichen Glockentürme im Detail zu betrachten - ein Symbol der kleinen befestigten Städtchen der Comté, die alle ihren eigenen Charakter haben.

Die Pasteur-Straße, die Straße der Festungen des Vauban, die historische Straße der Berge und Wunder: alle Wege folgen der Geschichte, ob in der richtigen oder in entgegengesetzter Richtung; alle oder fast alle führen in die Hauptstadt der Region, nach Besançon, eine Stadt, die ganz im Zeichen ihrer außergewöhnlichen astronomischen Turmuhr steht.

Die Franche-Comté: Eine Region der ausgezeichneten Gastronomie

Bleibt noch ein komplexer Weg, und das ist der der Gastronomie. Diese nimmt ihren Ursprung in der Heimat, dort wo man es von jeher verstanden hat, sehr mithilfe der Tanne und des Wacholders die Würste in Morteau und Montbéliard, die Schulter und die Brust auf dem Bauernhof und den Schinken in Luxeuil zu räuchern.

Und was den Käse betrifft, so hat auch diese Region ihren stolzen „König“, den Comté, der dem Morbier, dem feinen Mont d’Or, dem Bleu de Gex oder dem Septmoncel oder der legendären Cancoillotte auf der Käseplatte einen kleinen Platz einräumt. Diese kostet man am besten mit einem der Weiß-, Rot- oder Roséweine aus dem Jura.

Der Château-Chalon, der Arbois, der Etoile und der Côte du Jura sowie die authentischen Côte de Jaunes, Côte de Paille und der Côte de Macvin stehen überall auf der Speisekarte. In Maßen zu genießen, ohne sich aber seine Freude entgehen zu lassen...

Und, haben Sie Lust auf einen Aufenthalt in der  Franche-Comté? Dann reservieren Sie Ihr Logis-Hotel-Restaurant und genießen Sie einen Aufenthalt in der Franche-Comté, um sich zu erholen und um ihre unzähligen touristischen Attraktionen und gastronomischen Spezialitäten kennenzulernen.

Korsika

Logis Hôtels - Votre séjour en Corse

Ihr Aufenthalt auf Korsika: Lernen Sie eine idyllische Insel kennen!

Die Insel Korsika ist ein Land mit einer unendlichen Vielfalt und Komplexität, von der Sie bei jedem Aufenthalt wieder neue Aspekte kennenlernen werden. So werden Sie während Ihres Aufenthalts auf Korsika eine Bevölkerung von Bergbewohnern entdecken, die für ihren eher grimmigen, verbissenen Charakter bekannt sind. Korsika, das sich von jeher an der Kreuzung der mediterranen Kulturen befindet, hat weitestgehend ein in Europa einmaliges natürliches Erbe bewahren können.

Korsika, Ein Land der Kontraste

Korsika, das ist eine Begegnung zwischen Meer und Gebirge, eine Begegnung zwischen dem Fließenden und dem Soliden, die bisweilen von den stärksten Kontrasten geprägt ist, Sie aber stets wieder neu erstaunen wird. So finden Sie rote Felsen in Porto, weiße Felsen in Bonifacio, Dörfer, die man mühsam erklimmen muss (Muna), mächtige und ausgedehnte lariccio-Pinienwälder (Aïtone), Buchen-, Fichten- oder Grüne Eichenwälder, Olivenhaine und Kastanien, Wildbäche (Liamone), Flüsse, Bergseen  (Creno), zerklüftete Felsen (Die Calanches von Piana), und über 2.700 m hohe markante Berggipfel  (Monte Cinto).

Die Fauna und Flora sind ebenso vielfältig und kontrastiert wie dieses gottgesegnete Land selbst. So können Sie bei Ihrem Aufenthalt auf Korsika Mufflons und Hirschen in freier Wildbahn im Gebirge begegnen, im Naturschutzgebiet von Scandola Fischadler auf Felsen nisten sehen, während Sie in den Nadelbaumwäldern dem Kleiber und auf Ihrem Weg plötzlich in freier Natur lebenden Schweinen und Wildschweinen begegnen können. Auch werden Sie auf Ihren Streifzügen durch die Natur eine ganze Vegetation kennenlernen: von Kakteengewächsen (Feigenkakteen) über den Maquis, den Lawendel, die Baumheide, den Mastixbaum, die Zistrose und eine ganze Reihe an Pflanzen, die auf Korsika heimisch sind, bis hin zum Erdbeerbaum und zur Myrtenbeere.

Korsika: Ein Bukett von einmaligen Düften und Aromen

Die Insel der Schönheit bietet eine erstaunliche Vielfalt von Düften, die sich miteinander vermischen und zusammen ein kräftiges Aroma bilden, so vor allem das Meer mit einem Jodgeruch vom Reinsten; dann die leichten und kräftigen, feinen und tonischen Düfte der Maquis-Wälder, vermischt mit dem Geruch der Zistrose, der Frucht des Erdbeerbaums, der Myrte und des Lawendels.                        

Weiter oben herrschen eher harzige Gerüche und Gerüche wie von Gerbsäure vor, wobei die Düfte der Eichen und der Lariccio-Pinien sich mit dem Geruch der Erde vermischen.

Ihr Aufenthalt auf Korsika im Herzen einer unvergleichlichen mediterranen Küche

Die korsische Küche richtet sich sehr stark nach den jeweiligen Produkten der Saison. In dieser Küche von bäuerlicher Herkunft ist der Käse, und insbesondere der brocciu - ein Molkenkäse aus Schafs- oder Ziegenmilch - ein sehr wichtiges Erzeugnis. So bietet Ihr Aufenthalt auf Korsika Ihnen die Gelegenheit, Teller mit Wurstdelikatessen, Pâtés, mit Brocciu gefüllte Gemüsesorten oder köstliche Teigtaschen, gefüllt mit Mangold oder Kürbis, zu probieren. Auch die Brocciu-Cannelloni  sind eine wahre Spezialität, und die Omelettes mit Brocciu und Minze sind von einer unvergleichlichen Finesse. Suppen sind im Sommer wie im Winter stets beliebt. Auch die Azziminu, die korsische Variante der Bouillabaisse, findet nicht ihresgleichen. Die Languste, die Zahnbrasse, der Seebarbe oder Rote Drachenkopf und andere Katfischarten sind am köstlichsten einfach gebraten. Und auf die Forellen aus den Wildbächen, frisch geangelt, hat man immer Appetit! Auch das Wildfleisch mit den Düften der Maquis wird Ihren Gaumen schnell verlocken. Gebraten oder in Soße sind auch Zicklein, Lamm und Wildsau eben eine solche Gaumenfreude. Kalbsragout oder Rinderschmorbraten ißt man am besten mit Oliven, Kohlgemüse, Erbsen, Tomaten, Paprika oder Kartoffeln. Die Käse, ob milder oder von einem strengeren Charakter, genießt man am besten zu einem guten Wein. Und zum Abschluss des Menüs werden Sie von den tausendundein Varianten erstaunt sein, auf die man den Brocciu genießen kann. Aber vergessen Sie dennoch nicht die anderen Rezeptvorschläge mit Kastanien oder die leckeren Krapfen. Diese können Sie zusammen mit einem Cap Corse, einem Muskateller oder einem kleinen Likör aus eigenem Hause trinken, deren Rezepte die Geheimnisse der Einheimischen bleiben…

Die Korsen, ein Volk mit lebendigen Traditionen und Wurzeln

Der Korse, der sich stolz und gastlich zeigt, wenn man es versteht, sein Herz zu gewinnen und ihn zu respektieren, heißt den „Fremden“ wie einen Bruder willkommen. Dieses einfache aber gastliche Land präsentiert sich mit einem prähistorischen, archäologischen, historischen, künstlerischen, architektonischen und religiösen Erbe mit tausend Gesichtern, das Sie während Ihres Aufenthalts auf Korsika Stück für Stück kennenlernen werden.

Und, sind Sie von der Insel der Schönheit ganz bezaubert? Dann reservieren Sie einen Aufenthalt auf Korsika, um ein Land zu entdecken, das die alten Griechen bereits „das Schönste“ nannten.  Konsultieren Sie unsere Liste der Logis-Hotel-Restaurants und genießen Sie eine qualitativ hochwertige Unterkunft im Herzen der Mittelmeerregion.

Champagne Ardennen

Logis Hôtels - Séjour en Champagne-Ardenne

Aufenthalt in der Region Champagne-Ardennen: Eine Geschichte des perlenden Weins!

Ihr Aufenthalt in der Region Champagne-Ardennen führt Sie in die Region östlich von Paris, zwischen Belgien und Burgund. Diese Region sollten Sie in der Euphorie eines ausgezeichneten Champagner-Jahrgangs unbedingt entdecken…

Champagne-Ardennen: Natur und reine Luft

Die Region Champagne-Ardennen öffnet dem Besucher mit zwei Städten ihre Tore: der Stadt der französischen Könige, Reims, und der Stadt des Lichtes, Troyes; die eine glänzt mit dem Gold ihrer sakralen Schätze, die andere durch ihr Licht, durch die prächtigen Fenster ihrer neun Kirchen gefiltert. Zwischen beiden diesen Städten gibt es etwa 600 Kilometer Schiffahrtswege, 240.000 Ha. Wald mit Wild, vier Seen und zwei Naturparks, den des Gebirges von Reims und den des „Forêt d'Orient“...

Bei einem Streifzug durch diese Gebiete bei Ihrem Aufenthalt in der Region Champagne-Ardennen können Sie sich in der Natur bestens erholen, indem Sie tief durchatmen, wobei Sie auch die Zugvögel und das Wild in freier Wildbahn beobachten und die feinen Orchideen bewundern können.

Zu bestimmten Zeiten des Jahres zeigt sich die Natur von ihrer prächtigsten Seite, wenn der Hirsch im Parc de Belval in den Ardennen röhrt und der Graue Kranich sich majestätisch über dem See Der-Chantecoq in die Lüfte schwingt.

Champagne-Ardennen im Laufe des Wassers…

Von Nord nach Süd können Sie die tief eingegrabenen Mäander des Tals der Maas und die Ufer der Marne inmitten der Weinberge der Champagne bestaunen. Die ca. 500 Bäche und Flüsse des Départements Haut-Marne, ein wahres Anglerparadies, versprechen einen großen Fischreichtum, mit Hecht, Barsch, Forelle und gemeiner Äsche...

Fragen Sie nach der Karte guter Angelgewässer, damit Sie es vermeiden, mit leeren Händen heimzukehren. Die vier großen Seen zwischen Troyes und Saint-Dizier – der See des Forêt d'Orient, der See Temple, der See Amance und der See Der-Chantecoq – bieten Wasserflächen, die ebenso gut zum Baden wie zum Segeln oder Wasserski geeignet sind.

Champagne-Ardennen: Ein Land von der Geschichte geprägt

Wenn Sie ein Liebhaber alter Gemäuer sind, dann sollten Sie sich unbedingt die beiden Festungen - die Festung von Rocroi und die Festung von Langres – mit ihren jeweils 3 km langen Ringmauern ansehen. Auch sollten Sie Sedan besuchen, das sich stolz mit seiner gigantischen Burg mit Befestigungsanlagen präsentiert, bevor Sie dann die Meisterwerke der Gotik der Basilika Notre-Dame de l’Epine und der Kathedrale von Reims bewundern. Auch ist Ihre Route von zahlreichen Schlössern gesäumt, die einst von illustren Persönlichkeiten bewohnt waren. So lebte der französische Philosoph Voltaire in Cirey-sur-Blaise, König Ludwig XIV. pflegte im Hôtel d’Etoges einen Halt einzulegen, und der Filmregisseur Milos Forman hatte sich La Motte-Tilly als Hintergrund zum Drehen seines Filmes „Valmont“ auserkoren.

Während Ihres ganzen Aufenthalts in der Region Champagne-Ardennen werden Sie eine für jede Region typische Architektur kennenlernen. Wenn Sie Gebäude aus goldbraunem Stein und schwarzen Dächern sehen, dann sind Sie in den Ardennen, oder vielleicht sogar auf der Place Ducale - dem Platz der Herzöge – in Charleville-Mézières, der „Zwillingsschwester“ der Place des Vosges in Paris.

Die Architektur der Städte Reims, Châlons-en-Champagne oder Sainte-Ménehould sind, hingegen, von Kreide und von rotem Ziegelstein geprägt, während Lehm und Holz für die Bocage der Champagne und den alten Kern von Troyes aus dem 16. Jahrhundert typisch sind. Und schließlich, weiter südlich, zeugt der weiße Stein vom Einfluss des nahegelegenen Burgunds.

Die Region Champagne-Ardennen: 600 Kilometer Champagner!

Bei Ihrem Streifzug durch das Gebirge von Reims, das Tal der Marne, die Côte des Blancs und die Côte des Bars werden Sie während Ihres Aufenthalts in der Region Champagne-Ardennen die bekannte Champagner-Straße kennenlernen, die Ihnen die Kellereien von über 60 Erzeugern zu einer Probe anbietet. Bereiten Sie Ihren Gourmet-Aufenthalt und Ihren Weinkundeaufenthalt vor...

Eine wunderschöne Route, auf der die Freude an dem perlenden Wein sich mit der Freude an den köstlichen Spezialitäten der Region wie der „Tarte au Quemeu“, dem Trockenschinken der benachbarten Ardennen, der Andouillette von Troyes (einer Wurstware aus Schweinedickdärmen und Schweinemagen, die mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer gegessen wird) und den Schweinshaxen nach Art von Sainte-Ménéhould, die Croquignoles von Reims (einem knusprigen Biskuit in Fingerform) verbindet.

Und wenn Sie auch gerne ein Glas Champagner probieren oder von den schier endlosen Wasserflächen der Region zu einem Angleraufenthalt profitieren möchten, dann reservieren Sie Ihre Unterkunft in einem Logis-Hotel-Restaurant und genießen Sie einen individuellen Empfang!

Loiretal der Schlösser

Logis Hôtels - Votre séjour dans le Centre

Ihr Aufenthalt in der Region Centre: Vom Tal der Könige bis zu Gourmet-Restaurants

Die Region Centre-Loire, einst das begehrte Land der französischen Könige, die beim berühmten alljährlichen Musik-Festival des „Frühlings von Bourges“ in Freude und Heiterkeit ausbricht, versteht es sehr wohl, von seinen besten Seiten zu profitieren.

Die Region Centre, das Land der französischen Könige

Bei Ihrem Aufenthalt in der Region Centre werden Sie auf den Spuren von König Franz I. wandeln, der es verstanden hat, mit dem Bau von Schloss Chambord als Jagdschloss an den majestätischen Ufern der Loire die Renaissance in Frankreich einzuführen. Und vielleicht sind Sie auch so auf Entdeckung aus, dass Sie gerne weiter oben an der Loire die Schlösser Amboise oder Chenonceau besichtigen möchten?

Ihr Aufenthalt in der Region Centre wird Ihnen die Gelegenheit bieten, die eleganten königlichen Residenzen zu besichtigen, während Sie gleichzeitig auch auf Umwegen wehrhafte kleine mittelalterliche Festungen wie Sarzay oder Saint-Chartier kennenlernen können, die George Sand besang.

Dieses gottgesegnete Kernland Frankreichs, wovon Chartres ein Zeugnis ist, war von den Herrschern stets begehrt. Als Dank für einen quasi mütterlichen Empfang hat Jacques Cœur, dem der Palast von Bourges zu verdanken ist, der Region Centre ein außergewöhnliches architektonisches Erbe hinterlassen.

Region Centre: Eine malerische Region Frankreichs

Man muss in Sologne, in der Provinz des Cher oder in der Touraine gelebt haben, um die Stille der Erde in der Region Centre zu begreifen, um aus ihrem holzigen Geruch das Versprechen eines guten Feuers, eines guten Nährbodens für Pilze oder eines prächtigen Flieders herauszulesen... Auf den Höhen nimmt der Horizont die „schöne blaue, ins Violette übergehende Farbe an, die an Gewittertagen gar fast Schwarz wird“.  

Ihr Aufenthalt in der Region Centre bietet Ihnen unter anderem auch die Gelegenheit, auf den Lande rund um Tours auf den Spuren des berühmten französischen Schriftstellers Honoré de  Balzac zu wandeln… Ihre Dörfer, Schlösser und tiefen Wälder können Sie auch im Ballon überfliegen oder auf ihrem Fluss und ihren Bächen mit dem Schiffchen oder Bötchen fahren und den Gesang der Vögel im Naturpark von La Brenne genießen, es sei denn Sie möchten lieber den Don Quichotte spielen, der von den Windmühlen versucht, Besitz zu ergreifen.  

Freuen Sie sich des Frühlings, wenn Bourges in allen Tönen erklingt… Und genießen Sie nicht zuletzt auch die kulinarischen Freuden, die die Obst- und Gemüsegärten, die Wälder, die fischreichen Bäche und die Weiden der Region mit ihren Ziegen für Sie bereithalten…

Die Region Centre: Das verheißene Land der guten Küche

In der Region Centre weiß man sehr wohl, was gute Küche heißt. Die Einheimischen, die es wissen, aus ihrer Region die besten Erzeugnisse herauszuholen, verstehen es auch, zu jeder Jahreszeit gutes Essen anzubieten wie fein gehacktes, gekochtes und im eigenen Fett konserviertes Schweinefleisch und Grieben, Spargel, Wildterrinen, Forelle und Lachs, Alse und gebratenen Fisch aus der Loire, Pilze und das Rehfleisch aus Sologne, Ziege aus Chavignol, Valençay oder Sainte-Maure, ganz zu schweigen von den kreativen Desserts wie der Tarte des soeurs Tatin, der Mandeltorte aus Pithiviers, den Pralinen aus Montargis, dem Birnenpâté aus dem Berry oder den Mentchikoffs aus Chartres (einer feinen Schokoladenpraline in einem Mantel aus schweizerischer Meringe)...

Und das alles sollte man zusammen mit den besten Weinen kosten, wobei man wissen sollte, die harmonische Kraft des Sancerre, die sonnigen Akzente des Chinon oder die wohl komponierte Finesse des Bourgueil zu schätzen. Und sei es nur, um mit ebenso großer Sehnsucht die unter dem Gehölz der Weinberge schlummernden Hügel und die sanfte Atmosphäre zu bewundern, die dazu einlädt, sich hier niederzulassen, vielleicht nur ein paar Tage, oder für immer…

Reservieren Sie Ihren Aufenthalt in der Region Centre in einem Logis-Hotel-Restaurant und erfreuen Sie sich nicht nur an dem reichen historischen und kulturellen Erbe der Region, sondern auch an ihrem gastronomischen Reichtum!

 

Bretagne

Logis Hôtels - Votre séjour en Bretagne

Ihr Aufenthalt in der Bretagne im Herzen einer Landschaft und eines außergewöhnlichen  Erbes

Zerklüftete Küsten, Naturschutzgebiete und Gebiete von außerordentlicher landschaftlicher Schönheit, Kapellen und Kalvarienberge, Wege und Legenden… Auch nach mehreren Aufenthalten in der Bretagne bleibt Ihnen immer noch so manches zu entdecken…

Die Bretagne zwischen Land und Meer

Ein Schiffsbug wie von den Barbaren, vom Meer geformt. Finis terrae... das heißt, dort wo das Land zu Ende ist. Der blauen Bretagne mit ihren tief eingeschnittenen Flussmündungen, Leuchttürmen hoch oben auf Felsen, Sand- und Kieselstränden,  zerklüfteten Felsen, Kaps und Inselketten sollte man sich vom Meer – l’Armor - her nähern.

Von Dinard bis Nantes leben 1.700 Kilometer Küstenstreifen im Rhythmus des Meeres und der Gezeiten... Ein Paradies für alle Jachtkapitäne, begeisterten Taucher und Stadtbewohner, die bei Thalassotherapie-Kuren, die mittlerweile zu einer Spezialität der Region geworden sind, wieder neue Energie auftanken…

Wenn Sie allerdings eher das Land als das Wasser vorziehen, dann beginnen Sie Ihren Aufenthalt in der Bretagne vielleicht lieber in Rennes. Die Metropole der Bretagne lohnt einen Besuch zu einer Besichtigung des Museums über die Bretagne; auch können Sie hier das bunte Leben am Abend rund um die Place Sainte-Anne genießen... und sich die ideale Route für einen Aufenthalt aussuchen, der eine echte Bereicherung für Sie sein wird.   

Aus Richtung Norden fahren Sie nach Dinan und Saint-Malo, die alte Korsarenstadt. Dann fahren Sie hinunter in Richtung der Côte d'Emeraude und zur Côte du Granit Rose gegenüber den Sieben Inseln, und anschließend durchqueren Sie das pays du Trégor und das pays de Léon, um Ouessant zu erreichen.

Dringen Sie über Loudéac auch ins Herz von Armorika vor und weiter bis nach Brest, quer durch das Land des Finistère. Bei Ihrem Aufenthalt in der Bretagne haben Sie auch die Möglichkeit, das Landesinnere mit seinen kleinen Wäldern und kleinen Seen, seinen grau-blauen Dörfchen, Brunnen und Kapellen gründlich zu erkunden.

Und alle Naturliebhaber werden das Land und den Wald von Brocéliande durchstreifen, auf der Suche nach dem „Merlin l’Enchanteur“ (nach der Legende), von Bénodet aus mit dem Schiff den Odet hinunterfahren, den Marktschreiern am Hafen von Audierne zuschauen, eine Fahrt auf die Ile de Sein machen, und der Straße der Maler von Douarnenez nach Pont-Aven folgen.

Das religiöse Erbe der Bretagne

Weiter südlich, in Carnac, befindet sich die berühmteste und gleichzeitig auch geheimnisvollste Stätte der Metalithkultur, mit 4.000 Menhiren, die heute noch erhalten sind und Zeugen von uralten Ritualen sind. Ein Beweis dafür, dass der religiöse Eifer in der Bretagne die Jahrhunderte und die Riten überdauert hat. So ist die Kunst des Christentums hier überall präsent, mit neun Kathedralen, romanischen und gotischen Kirchen, einfachen Kapellen und unzähligen Kalvarienbergen.

Und im Inneren aller dieser Heiligtümer erzählen uns die Lettner, Fenster, Votivbilder, Orgelkästen, Baptisterien, Banner und Altarbilder alle aus dem Leben der Heiligen, ebenso wie die traditionellen Zeremonien der „Pardons“, die als Anlass für große Versammlungen genommen werden und die ebensolche Anlässe zum Feiern, Tanzen und zum Singen sind.

Die Bretagne: Ein Land der Feste und Feierlichkeiten

Im Sommer schwingen alle Dörfer der Bretagne im Rhythmus ihrer „fest-noz": zum Klang des Dudelsacks, der Bombarde und des Akkordeons, Vergangenheit und Traditionen werden wieder lebendig, ein Augenblick eines Festes mit jeder Menge Geselligkeit. In diesen besonderen Augenblicken werden Sie, je nach Lust und Laune Ihrer Streifzüge, die Schwarzweizenplätzchen, die Wurstspezialitäten von Plaiharnel, die Andouille von Guéméné, die Austern von Belon, den Far breton (bretonischen Eierkuchen) oder den Haselnussgeschmack der reinen Butter für den Kouign amann probieren und genießen!

Und dann schließlich noch das Licht – das einmalige Licht der Bretagne, wo das Blau das Grau verfolgt und umgekehrt, bei einem bretonischen Nieselregen. Das Licht, an dem die großen Maler sich inspirierten, und das die Zugvögel anzieht…

Haben Sie Lust, in ein anderes Land einzutauchen? Die Logis-Hotel-Restaurants in der Bretagne heißen Sie das ganze Jahr über willkommen und bieten Ihnen ein Programm zur Erholung und zum intensiven Auftanken an.

 

Burgund

Logis Hôtels - Séjour en Bourgogne

Aufenthalt in Burgund: Historisches und kulturelles Erbe, Natur und Gaumenfreuden

Haben Sie Lust auf einen erlebnisreichen Aufenthalt in Burgund? Lernen Sie die Befestigungsanlagen der Region, die Wunder der romanischen Baukunst, die berühmten Weinberge und vieles mehr kennen... Burgund, eine düstere Region, für die, die ihre Wälder kennen, ist aber bekannt als eine Region des guten Essens.

Burgund, ein Land der Pilgerfahrten in der Epoche der Romanik

Burgund, die Region, die die Könige von Frankreich sich auserwählt hatten, hat auch heute noch eines der schönsten Bauwerke in ganz Frankreich aufzuweisen, das den Mönchen und Architekten aus der Zeit zwischen dem 10. und dem 12. Jahrhundert - den Benediktinern von Cluny, dessen Askese nur mit der Zisterzienser vergleichbar war - zu verdanken ist.

Von der nüchternsten der Abteien, verborgen in der Mulde von Favigny-sur-Ozerain, bis zum Juwel von Cluny, dieser religiöse Horizont bietet dem Besucher ein Panorama des Baustils der Romanik hervorgebracht mit seinen Bögen und Gewölben, nüchternen Kirchenschiffen und prächtigen Fenstern.

Von hier aus haben Sie unendliche Möglichkeiten: So können Sie den Felsen von Vézelay erklimmen, um beschaulich durch den Kreuzgang von Sainte-Madeleine, der rosa- und ockerfarbenen Basilika, zu bummeln; diese ist eines der besten Beispiele der romanischen Baukunst; dann fahren Sie in Richtung Süden, nach Cluny, dem zweiten „Rom“ und wandeln auf den Spuren von Richelieu und Mazarin, die hier Äbte waren; schauen Sie sich auch die Abtei Fontenay, die Tochter von Cîteaux an, die unzählige Male geplündert wurde, doch deren noble Eleganz für die Besucher heute wiederhergestellt wurde.

Und ganz zu schweigen von den Höhlen von Saint-Germain in Auxerre, der Stiftskirche Notre-Dame von Beaune, der Kathedrale Sainte-Benigne in Dijon und einer Vielzahl unbekannter Kirchen auf dem Lande, inmitten der schrofferen Landschaften des Morvan und dem grüneren Auxois...

Burgund wie im Geschichtsbuch

Beginnen Sie Ihren Aufenthalt in Burgund mit einem Besuch von Dijon und Beaune, wo die Erinnerungen an den Herzog von Burgund noch heute lebendig sind. Schreiten Sie durch die Säle des herzoglichen Palastes von Dijon, wo das Grabmal von Philipp dem Kühnen, ganz aus Marmor und Alabaster, ein Sinnbild für den Glanz des Herzogtums ist.

Beaune war bis zum 14. Jahrhundert die Hauptresidenz der Herzöge von Burgund. Hier finden Sie Wasserspeier, Späher, Wachttürme und können den äußeren Boulevards folgen, geradezu aufs Hôtel-Dieu, das als das schönste Krankenhaus in ganz Frankreich bekannt ist.

Dann können Sie weiter den Lauf der Saône hinunter fahren und die Stadt Chalon-sur-Saône besichtigen; hier wurde von Nicéphore Niepce, einem „Kind der Heimat“, im 19. Jahrhundert der erste Fotoapparat der Welt erfunden. Genießen Sie den Anblick der südlich anmutenden Farben von Mâcon, der Stadt der runden Ziegel.  

Dann fahren Sie weiter hinauf ins Zentrum des Morvan, bis zum befestigten Oppidum von Bibracte, wo das neue Museum der gallischen Zivilisation dem Besucher die Tore öffnet. Dann durchqueren Sie die Puisaye, das Land von Colette, eine Landschaft des Tons, der Wälder und kleinen Seen, wo die Silhouetten der Burgen von Ratilly, Saint-Sauveur oder Saint-Armand plötzlich hinter einem Wald auftauchen… Und dann beenden Sie Ihren Streifzug durch Burgund mit einem Besuch der ersten gotischen Kathedrale in Sens.

Burgund, berühmt für seine Weine

Sie tragen berühmte Namen wie Gevrey-Chambertin, Vougeot, Vosne-Romanée, Nuits-Saint-Georges, Aloxe-Corton... Sie sind überall in aller Welt bekannt. Darum hat die Burgundische Weinstraße, zwischen Dijon und Nuits-Saint-Georges, jede Menge an Ausflugszielen, die Sie sich bei Ihrem Aufenthalt in Burgund auf jeden anschauen sollten, allem voran das „Mekka“ der Weinhöfe Burgunds: das Château Clos-de-Vougeot, dessen stolze Eigentümer die „Confrérie des chevaliers du Tastevin“ ist.

Und dann folgt die burgundische Weinstraße noch einem langen Lauf, mit einer köstlichen Rebsorte nach der anderen – vom Pinot noir bis hin zum  Aligoté, einem leichten Weißwein – mit denen Sie fein Ihre Rezepte von Meurette-Soßen zubereiten können, die man mit Schleie (einen Karpfenfisch), Hähnchen, pauchouse (burgundischer Fischsuppe), Schinken oder Wurstaufschnitt „Hausmacher Art“ ißt.

Sie haben Lust, einen Aufenthalt in Burgund zu reservieren? Dann konsultieren Sie die Liste der Logis-Hotel-Restaurants in Burgund.

Auvergne

Logis Hôtels - Votre séjour en Auvergne

Ihr Aufenthalt in der Auvergne im Herzen einer Region mit einer unberührten Natur

Die Auvergne, eine Region, die geprägt ist von ihrer landschaftlichen Schönheit und ihren gastronomischen Besonderheiten, hält für den Besucher, der auf der Suche nach einer Region mit authentischem Charakter und unberührter Natur ist, zahlreiche bezaubernde Attraktionen bereit. Von den Bergen des Cantal über den Mont Mézenc im südlichen Teil der Oberen Loire und das Cézallier-Massiv im Norden bis Puy de Dôme, Ihr Aufenthalt in der Auvergne ist die Gelegenheit für ungewöhnliche Entdeckungen, ob Sie wandern, radfahren oder mit dem Auto unterwegs sind. Oder haben Sie vielleicht Lust auf einen Wintersportaufenthalt mit der ganzen Familie? Im Winter verwandelt die Auvergne sich in ein außergewöhnliches Skigebiet, das insbesondere bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt ist.

Die Auvergne, eine Region mit vielen Schätzen und mit einer großen Vielfalt

Aus dieser unberührten Natur haben die Bewohner der Auvergne es verstanden, ihre Schätze zu ziehen. So ist diese Region stolz auf ihre fünf Käse aus kontrollierter Herkunft („Appellation d'Origine Contrôlée“ - A.O.C.):

- den Cantal

- den Salers

- den Saint-Nectaire

- den Bleu d'Auvergne

- den Fourme d'Ambert

Im Winter bieten die Gastronomen der Region Menüs aus der berühmten Truffade, zubereitet auf der Basis von Cantal, zusammen mit einheimischen Wurstdelikatessen.

Außer ihrem Käse bietet die Auvergne auch Liköre auf der Grundlage von Enzian, einer Pflanze mit einem bitteren Geschmack und mit nachweislichen Eigenschaften als Apéritif und „Digestif“ (Verdauungsschnaps). So können Sie zum Beispiel um ein Glas Salers bitten; dieses ist ein alkoholisches Getränk – die „Cousine“ des Suze und des Avèze.

Und wie könnte man von der Gastronomie in der Auvergne sprechen, ohne die berühmte Gattung der grünen Linse von Le Puy zu nennen, eine Gemüsepflanze aus „kontrollierter Herkunft“ (A.O.C), die auf den Hochflächen des Velay angebaut wird, hoch über der Präfektur des Départements Haute-Loire.

Die Auvergne, auch berühmt für ihre Thermalbäder

Zwar ist die Auvergne in erster Linie für ihre Vulkane und gastronomischen Spezialitäten bekannt, doch hält sie außerdem noch zahlreiche andere touristische Attraktionen bereit.

So bieten die Départements Allier und Puy-de-Dôme Thermalbäder, die Thermalkuren hauptsächlich zur Linderung von Problemen im Zusammenhang mit Atembeschwerden (Asthma) (auf dem Mont-Dore und in La Bourboule) sowie zur Entspannung des ermüdeten oder gestressten Körpers anbieten (Vichy, Bourbon, L'Archambault und Neris-les Bains).

Diese Städte heißen jedes Jahr tausende von Kurgästen willkommen, die sich von den wohltuenden Eigenschaften des Wassers der Auvergne anziehen lassen.

Und, haben Sie Lust, die Auvergne zu entdecken oder neu zu entdecken? Dann reservieren Sie Ihren Aufenthalt in den Logis-Hotel-Restaurants in den vier Départements der Auvergne, die aufgrund ihrer ausgezeichneten Qualität der Unterkunft in den Logis-Verband aufgenommen wurden.

Aquitanien

Logis Hôtels - Votre séjour en Aquitaine

Ihr Aufenthalt in der Aquitaine – zwischen Meer und Gourmet-Restaurants

Die Aquitaine besteht am Atlantik aus der sandigen, von Pinienwäldern gesäumten Küste der Gironde und der Landes, gefolgt von der felsigeren baskischen Küste im Süden, während es im Landesinneren stolze Bastiden, Überreste aus prähistorischer Zeit und jede Menge Gourmet-Restaurants gibt. Die Aquitaine ist eine Region, die sich mit vielen verschiedenen Gesichtern zeigt...

Die Aquitaine: Zwischen Meer und ländlichen Regionen

Die Aquitaine, zwischen Meerespanoramen und ländlichen Regionen, bietet zahlreiche touristische Attraktionen – zur großen Zufriedenheit aller Naturliebhaber: vom Leuchtturm von Cordouan bis zur Gebirgskette der Pyrenäen, vom Bassin d'Arcachon bis zu den Höhlen von Lascaux, Ihr Aufenthalt in der Aquitaine verspricht ungewöhnliche Begegnungen mit den unzähligen verschiedenen Gesichtern der Region: dem Atlantik, den Wäldern, den Weinbergen, den ländlichen Regionen und Gebirgen, den Bastiden und den Burgen, die viele Jahrhunderte überdauert haben, den stolzen, herrschaftlichen Winzerhöfen und vielem mehr…

Wenn Sie den Straßen folgen und die einzelnen Départements durchqueren, bekommen Sie schnell einen Eindruck vom kulturellen Reichtum der Aquitaine. Die Lebensarten, Bräuche und Traditionen, Physionomien, der Akzent und selbst die Art und Weise, wie die Baskenmütze hier getragen wird, wechseln unmerklich im Verlauf Ihrer Reise durch diese eindrucksvolle Region Frankreichs…

Auf die geradlinige Küste der Gironde und der Landes, die ein Paradies für Naturisten ist, folgt die eher felsige und zerklüftete baskische Küste, die somit einen starken Gegensatz bildet. Vor den Toren der Kurorte, die sich von Soulac bis Hendaye wie an einer Perlenkette aufreihen, breitet sich eine friedliche Landschaft, geprägt von Weinbergen, malerischen Dörfern und Burgen aus, die alle Naturliebhaber bezaubern wird!

Ein Aufenthalt in der Aquitaine ist auch eine Gelegenheit, um den Périgord und die Region Lot-et-Garonne, aber auch die recht wenig bekannten Regionen des „Landes zwischen den Meeren“ in der Gironde, die Chalosse in den Landes und die Béarn in der Region Pyrénées-Atlantiques zu erkunden. Was gibt es Gemeinsames zwischen der Architektur von Bordeaux und der von Sarlat, zwischen den prähistorischen Höhlen des Tals von La Vézère und den airials, wenn nicht die Schönheit der Formen im Einklang mit der umliegenden Landschaft?

Und wenn Sie alte Gemäuer mögen, dann können Sie die Bastiden aus dem 13. bis 14. Jahrhundert besichtigen, darunter Villeneuve-sur-Lot, Monpazier, Eymet Monflanquin u.a.. Bummeln Sie durch die engen Gassen der befestigten Städte aus dem Mittelalter und der Renaissance wie Brantôme, Sarlat oder Saint-Emilion. Ihr Aufenthalt in der Aquitaine bietet Ihnen auch die Gelegenheit zu einer wunderschönen Reise durch die Zeit, indem Sie sich mehrere tausend Jahre in die Vergangenheit zurückversetzen, um die Höhlen und die Höhlenmalereien von Lascaux oder den prähistorischen Zoo von Fontirou besuchen. Genießen Sie auch den Naturpark der Pyrenäen mit seiner Tier- und Pflanzenwelt, die hier in einer nach wie vor geschützten Umgebung gedeihen.  

Die Aquitaine: Ein Land des Wassers, des Wassersports und der Gastronomie

Wenn Sie Lust haben auf einen Sportaufenthalt, dann genießen Sie die Freuden des Rafting auf den Wildbächen der Pyrenäen oder das Kanufahren auf der friedlichen Dordogne, falls Sie es nicht vorziehen, auf den großen Wellen des Atlantiks in Lacanau, Hossegor oder Biarritz zu surfen oder gar die Segel auf den großen Seen parallel zur Küste zu hissen. Wenn Sie eher Lust haben auf einen Ruhigen Aufenthalt, dann nehmen Sie sich Zeit, um die Region von den falschen Ebenen der Landes bis zu den Pässen der Pyrenäen auf Fuß- oder Radwanderungen auf Radwegen und markierten Wanderwegen zu erkunden.

Und wenn es Zeit zum Mittagessen oder Abendessen ist, dann werden die Restaurants der Aquitaine Sie mit der Vielfalt ihrer Spezialitäten überraschen!  Zwar stehen Confits und Gänseleber auf allen Speisekarten, so sollten Sie dennoch wissen, dass die Bewohner von Bordeaux ein Faible für Neunauge haben, die Bewohner des Périgords eine Vorliebe für Trüffel, und die Basken für den Schinken aus Bayonne, für Schokolade, für das tourron (Nougat mit Mandeln und Nüssen) und für den Izarra-Likör...

Ein gutes Menü verspricht Ihnen zweifelsohne auch  die Gelegenheit, die Austern von Arcachon und ein „Salmis de Palombe“, ein Taubenragout, zu probieren, begleitet von einem der „fürstlichen Weine“ mit den Namen Médoc, Saint-Emilion, Pomerol oder Graves, wobei Sie nicht vergessen sollten, dass alle Welt, die uns um diese köstlichen Bordeaux-Weine beneidet, auch den verlockenden Aromen von Pflaume oder Veilchen eines gut gereiften Armagnac erliegt...

Wünschen Sie sich Ihren nächsten Urlaub oder vielleicht auch einfach nur ein Wochenende in der Aquitaine? Dann reservieren Sie Ihr Logis-Hotel-Restaurant und profitieren Sie von den zahlreichen Aktivitiäten, die in dieser Region von unseren Hotels angeboten werden.

Elsass

Logis Hôtels - Séjour Alsace

Ihr Aufenthalt im Elsass: Önologie, Gourmet-Küche und ungewöhnliche Entdeckungen

Fachwerkhäuser, Weinberge auf den Hanglagen, Feinschmeckerrestaurants und Burgen hoch oben auf den Bergen: das Elsass präsentiert sich von vielen verschiedenen Gesichtern mit einer unendlichen Vielzahl an touristischen Sehenswürdigkeiten…

Auf der Elsässischen Weinstraße…

Das Elsass, eine Region, die für ihren Weinanbau bekannt ist, lädt Sie bei einem Weinkundeaufenthalt dazu ein, seine sieben größten Rebsorten kennenzulernen:

  • den Gewürztraminer, einen lieblichen Wein mit kräftigen Aromen, der sich gut als Apéritif, zu einem reifen Käse oder einem Dessert eignet.
  • den Sylvaner, einen leichten und sehr erfrischenden Weißwein, der ausgezeichnet zu einer Platte mit Meeresfrüchten passt;
  • den Riesling, einen köstlichen trockenen Weißwein, den man sehr gut zu hellem Fleisch, Meeresfrüchten oder Sauerkraut trinkt.
  • den Pinot blanc, einen feinen Wein, der gut zu jeder Art von Gericht passt;
  • den Pinot noir, einen Rotwein oder Roséwein, (den einzigen im ganzen Elsass) mit fruchtigen Aromen, den man am besten zu roten Fleischsorten oder Wurstdelikatessen trinkt;
  • den Pinot gris / Tokajer, einen Wein mit sehr aromatischen Noten. Ideal für festliche Mahlzeiten zu Gänseleber.
  • den Muskateller, einen Wein mit sehr gut entfalteten Aromen, der sich hervorragend als Apéritif eignet.  

Diese Rebsorten aus dem Elsass lernen Sie kennen, wenn Sie der Elsässischen Weinstraße folgen, die sich über eine Gesamtlänge von 170 km zwischen Marlenheil im Norden und Thann im Süden erstreckt. Diese Straße führt durch eine Vielzahl an Ortschaften, deren Weinberge nur ein Aspekt sind, der ihren bezaubernden Charakter ausmacht.

Die Probe eines Weines mit dem Prädikat „Spätlese“ oder „Auslese“ wird während Ihres Aufenthalts im Elsass ein ganz besonderer Genuss sein!

Ihr Aufenthalt im Herzen des elsässischen Erbes

Nehmen Sie sich die Zeit zum Kennenlernen und Entdecken des historischen und kulturellen Erbes entlang der Elsässischen Weinstraße! Ganz ideal dazu anbieten würde sich ein Aufenthalt mit kurzen Etappen, um sich die alte Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert rund um den hübschen Ort Wangen anzusehen, die Orte Rosheim und Andlau zu besuchen, einen Halt in Obernai einzulegen, um zur Abtei auf dem Odilienberg hinaufzusteigen, oder stellen Sie sich den bekannten französischen Filmregisseur Jean Renoir beim Drehen seines Filmes "Die große Illusion" auf Schloss Haut-Koenigsbourg vor, besichtigen Sie das Zentrum für die Wiedereinführung von Störchen oder das Zentrum für die Reproduktion von Ottern in Hunawihr, entdecken Sie das Museum Unterlinden oder das Museum Bartholdi in Colmar, das einem berühmten Bildhauer gewidmet ist, dem die Franzosen den Löwen von Belfort und die Amerikaner die Freiheitsstatue verdanken…

Und alle Liebhaber der romanischen Kunst werden sich für die Route begeistern, die von Weißenburg (Wissembourg) in den Nordvogesen, an der deutschen Grenze, bis nach Feldbach im Sundgau führt. Diese Route bietet die Möglichkeit zur Besichtigung von über 120 Stätten des historischen und kulturellen Erbes der Region in 19 Etappen, darunter Kirchen, Burgen, Schlösser, Abteikirchen aus dem 11., 12. und dem 13. Jahrhundert.  

Die Begeisterten von gebranntem Ton werden die Töpfereien von Bertschdorf und die Faiencen von Soufflenheim besonders schätzen.

In Straßburg können Sie sich das Münster ansehen und seine berühmte astronomische Uhr, seine Silbermann-Orgel und die Tapisserien mit den Darstellungen aus dem Leben der Mutter Gottes  bewundern. In Mülhausen lohnen die technischen Museen, die dem Automobil, der Eisenbahn,  Keramik, Stromerzeugung und den Tapeten gewidmet sind, alle einen Besuch.

Und wenn Sie sich gerne sportlich betätigen, dann haben Sie die Möglichkeit, den erschlossenen Wanderwegen des Wandervereins der Vogesen zu folgen und gleichzeitig die bekannten Berge wie den mythischen Donon und den Lichtenberg, und Flüsse wie die Lauter und die Ried kennenzulernen.

Das Elsass, eine Region, die für ihre gastronomischen Spezialitäten geschätzt ist

Legen Sie eine wohlverdiente Pause in einer einfachen „Winstub“ oder in einem feineren Restaurant ein, um die kulinarischen Spezialitäten aus dem Elsass zu probieren. Wenn das berühmte Sauerkraut bei Ihrem Aufenthalt im Elsass unumgänglich ist, so werden Sie auch das elsässische Eintopfgericht baeckeoffe, auch als „Montagsgericht“ bekannt, den Aal aus dem Rhein, den Flammeküche mit dem wohlschmeckenden Sauerrahm, Speck und Zwiebeln oder einen prächtig aufgegangenen kougelhopf genießen... Und ganz zu schweigen von der Gänseleber, die so köstlich ist, dass sie unnachahmlich ist, und der unendlichen Vielfalt an Wurstdelikatessen…

Und die Feinschmecker und Liebhaber von gebratenen Forellen aus den Vogesen und Karpfen aus dem Sundgau fahren bis nach Altkirch oder Winkel, um sich eine besondere Gaumenfreude zu gönnen.

Das Elsass, eine festliche Region

Im Elsass herrscht ein buntes Treiben zu jeder Jahreszeit, ob zum Rhythmus der Messti und der Kilbe - den Weinfesten und Festen zum Ende der Weinlese – oder im Winter in der märchenhaften Atmosphäre der Weihnachtsmärkte, wobei alle Plätze mit beleuchteten Weihnachtsbäumen dekoriert sind. Das wird Sie nicht wundern bei einer Region, die es verstanden hat, die Tradition des Weihnachtsbaums seit dem 16. Jahrhundert zu verbreiten…

Sie möchten bei Ihrem nächsten Aufenthalt eine Fahrt durchs Elsass machen? Dann reservieren Sie Ihr Logis-Hotel-Restaurant im Elsass und profitieren Sie von dem reichhaltigen Angebot an Aktivitäten, das von Ihren Hotels zu Ihrer Erholung angeboten wird und lernen Sie die Spezialitäten einer Region wie keiner anderen kennen!

scroll to